Beitrag Fullsize Banner

Verstärktes Bridgestone-Engagement für die Verkehrssicherheit

Bereits seit die Kommission für Internationale Straßenverkehrssicherheit ihren Bericht und ihren Aktionsplan im Jahre 2006 veröffentlichte, hat Bridgestone die Kampagne „Macht die Straße sicher“ der FIA Foundation (Fédération Internationale de l’Automobile) unterstützt. Mit Informationsständen zur Verkehrssicherheit und Aufprallsimulatoren ist der Reifenhersteller regelmäßig bei Formel-1-Grand-Prix-Veranstaltungen vor Ort – so zuletzt beispielsweise in Großbritannien, Frankreich, Deutschland oder Ungarn – und will auf diese Weise in der Öffentlichkeit zur erhöhten Wahrnehmung von Sicherheitsfaktoren im Straßenverkehr beitragen. Zu den jüngsten Sonderveranstaltungen im Rahmen der Kampagne gehörte die Teilnahme am Helsinki City Grand Prix im August, bei dem etwa 60.000 Zuschauer beobachten konnten, wie Jarno Trulli in den Straßen der finnischen Hauptstadt sechs Runden auf einem Formel-1-Boliden drehte, bevor er einen Aufprallsimulator testete. Eigenen Angaben zufolge möchte Bridgestone seine Anstrengungen zur Unterstützung Aktion „Macht die Straßen sicher” noch weiter steigern.

Es gehe darum, den Druck auf die Politik zu erhöhen und das Thema Straßenverkehrssicherheit im Jahre 2007 auf die Tagesordnungen der G8 und der Vereinten Nationen zu bringen, so der Hersteller. Zu dem Maßnahmenpaket gehören unter anderem regelmäßig von Bridgestone durchgeführte Reifenchecks in ganz Europa, die auch außerhalb solcher aufmerksamkeitsstarker Sonderveranstaltungen wie etwa in Helsinki das Interesse der Öffentlichkeit an der gemeinsam mit der FIA weltweit umgesetzten Verkehrssicherheitsinitiative „Erst Denken – Dann Lenken!“ wecken. Und das offenbar mit Erfolg, denn der Reifenhersteller berichtet von dem Eingang Tausender von Onlinepetitionen auf der Internetseite der Kampagne. Da die signierten Petitionen mit E-Mail-Adressen versehen seien, könne die FIA Foundation die Teilnehmer über Fortschritte und Entwicklungen der Initiative aktuell informieren kann. So beispielsweise auch darüber, dass Bridgestone die Kampagne beim Grand Prix von Monza vom 7. bis zum 10. September ebenfalls wieder mit entsprechenden Aktionen unterstützt.

„Unfälle im Straßenverkehr fordern weltweit täglich 3.000 Menschenleben – und alle drei Minuten stirbt ein Kind infolge eines Verkehrsunfalls. Die Kampagne ‚Macht die Straße sicher’ will die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf diese globale Gefahr lenken und öffentliche Unterstützung mobilisieren, um das Thema Sicherheit im Straßenverkehr auf die Tagesordnung des G8-Gipfels 2007 in Deutschland sowie auf die Tagesordnung einer UN-Vollversammlung zu bringen. Auf diese Weise soll auf höchster politischer Ebene die Unterstützung für einen speziellen Aktionsplan gesichert werden“, so der Reifenhersteller. Dieser Aktionsplan sei von der Kommission für Internationale Straßenverkehrssicherheit entwickelt worden. Dieses unabhängige Gremium setzt sich aus je einem Vertreter der G8-Länder zusammen – so etwa Shigeo Watanabe, ehemaliger Präsident der Bridgestone Corporation, für Japan und dem siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher für Deutschland. Die Aktivitäten der von der FIA Foundation, Bridgestone und nationalen Automobilklubs initiierten Initiative für Sicherheit im Straßenverkehr „Erst Denken – Dann Lenken!” („Think Before You Drive”) konzentrieren sich auf einfache Sicherheitsmaßnahmen, die nur wenige Sekunden beanspruchen, aber Leben retten können. Korrekte Reifenpflege gehört ebenfalls dazu.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.