Beitrag Fullsize Banner

Point-S-Winterkompletträder: Funktionalität und Design kombiniert

Mit einem nach eigenen Angaben nochmals erweiterten Angebot an Winterkompletträdern geht point S in die bevorstehende Wintersaison 2006/2007. Damit sieht sich Europas größter unabhängiger Verbund des freien Reifenfachhandels mit alleine 750 point-S-Servicecentern in Deutschland bestens gerüstet für die vor dem Hintergrund der zum 1. Mai in Kraft getretenen Novelle der Straßenverkehrsordnung (Stichwort: an die Witterung angepasste Bereifung) erwartete nochmalige Steigerung der Umrüstzahlen. Dabei bezeichnet die Kooperation insbesondere ihre winterfesten Alukompletträder als „besonders attraktiv“, da hier Funktionalität in der kalten Jahreszeit mit edlem Design verbunden werde. „Die Zeiten, wo Autofahrer das Notwendige mit der Unansehnlichkeit einer Stahlfelge kombinieren mussten, sind für die point-S-Kunden lange vorbei. Vor allem die zahlreichen Tuningfreunde werden dieses Angebot zu schätzen wissen“, zeigt man sich überzeugt.

Neu im Sortiment von point S: vier exklusive Kombinationen mit BBS-Felgen. So wird beispielsweise das „PS2“ genannte Rad für den Dreier-BMW und den Z4 in den Größen 7×16 und 8×17 Zoll mit dem „W210 Sottozero“ von Pirelli kombiniert. In der letztgenannten Dimension ist das Komplettrad für den Fünfer-BMW auch mit dem „PS5“-Rad von BBS erhältlich. Vervollständigt wird das Quartett mit dem Dunlop „SP Winter Sport M3“ auf der „PS4“-Felge in 7×16 Zoll – ebenfalls passend für die obere Mittelklasse aus München. Besitzer der A- und B-Klasse von Mercedes-Benz dürfen sich jedoch ebenfalls auf neue point-S-Exklusivräder freuen. In der Größe 6×15 Zoll präsentiert die Kooperation für die A-Klasse die Kombination aus Bridgestone „Blizzak LM-20“ und einem Rial-Alurad. Auf einer 6×16 Zoll großen RC-Alufelge ist darüber hinaus der Dunlop „SP Winter Sport M3“ verfügbar. Für die B-Klasse gibt es das Komplettrad in der Größe 6×15 Zoll mit dem Conti „WinterContact TS 810“ auf der Rial-Alufelge und in 6×16 Zoll den Bridgestone „Blizzak LM-25“ auf der RC-Alufelge.

„Die angebotenen Räder aller gängigen Marken erfüllen vollständig die für den Winterbetrieb wichtigen Kriterien“, hebt point S hervor. Die Leichtmetallfelgen seien silber lackiert und daher ideal für den Winterbetrieb geeignet, und außerdem würden die vertriebenen Kompletträder in seriennahen Dimensionen und Einpresstiefen ausgeliefert. Alle Produkte sind demzufolge TÜV-geprüft und mit ABE (Allgemeine Betriebserlaubnis) beziehungsweise Gutachten versehen. Zudem sollen alle Angebote über eine Schneekettenfreigabe für nahezu jedes Fahrzeug sowie über ein pflegeleichtes Felgendesign verfügen. Wer sich übrigens in den point-S-Servicecentern für einen Satz Winterkompletträder entscheidet, der erhält als Zugabe die point-S-Reifengarantie sowie die „Pro-Fill“-Befüllung der Reifen mit Stickstoff. Damit will man ein zusätzliches Plus an Sicherheit bieten, da Stickstoff – anders als gewöhnliche Luft, die sehr rasch entweiche – durch eine höhere Dichte erheblich länger im Reifen bleibe. „Aber nicht nur der Sicherheitsaspekt und die Ästhetik sollten beim Kauf von Winterkompletträdern eine maßgebliche Rolle spielen. In vielen Ländern Europas dürfen bestimmte Strecken und Pässe nur noch mit Winterreifen und Schneeketten befahren werden“, weist man vonseiten der Kooperation hin.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.