Michelin verabschiedet sich von europäischer Formel-1-Bühne

Mittwoch, 6. September 2006 | 0 Kommentare
 

Ausgerechnet in Monza, auf dem ältesten und geschichtsträchtigsten Kurs im gesamten Grand-Prix-Kalender, sagt Michelin der Formel 1 auf europäischer Ebene zumindest für die nächsten Jahre „Adieu“. Der „Hochgeschwindigkeits-Tempel“ hat sich für Michelin in der Vergangenheit als gutes Pflaster erwiesen: Insgesamt stehen für die Spezialisten aus Clermont-Ferrand sieben Siege zu Buche, zuletzt gewann Juan-Pablo Montoya im Vorjahr auf McLaren-Mercedes. Ein gewisser Unsicherheitsfaktor in diesem Jahr für die Michelin- wie die Bridgestone-Teams: In Monza ist ein neuer Asphaltbelag aufgetragen worden.

Schlagwörter:

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *