Hämmerling etabliert Online-Karkassenhandel

Die Hämmerling-Group will der Karkasse nun ganz besondere Aufmerksamkeit widmen, ist sie doch „die Basis einer guten Runderneuerung“. Geschäftsführer Ralf Hämmerling: „Für die Zukunft ist es wichtig, mehr mit der Karkasse zu arbeiten, Stahlcordlagen zu ersetzen und sie aus ökologischer und ökonomischer Sicht als wichtigen Rohstoff zu schätzen.” Im vergangenen Jahr hatte Hämmerling daher ein Team gegründet, das sich ausschließlich um die Beschaffung und Prüfung von Karkassen kümmerte. Daraus entwickelte sich ein eigener Karkassenhandel, der auch andere Runderneuerer mit überschüssigen Stückzahlen versorgt.

„Viele Händler wissen gar nicht, welche Schätze sich auf ihrem Hof verbergen. Denn ein abgefahrener Lkw-Reifen ist erst zu 15 Prozent verbraucht. D.h. bei einem nur einmaligen Einsatz des Reifens werden 85 Prozent der Leistung verschenkt.“ Das versetze die Werkserneuerer in die Lage, Lkw-Reifen bis zu zweimal rundzuerneuern, in einzelnen Fällen auch bis zu drei Mal. Daher brächten gute Karkassen auch noch gutes Geld.

Um allen Händlern die Möglichkeit zu bieten, deutschlandweit ihre überschüssigen Karkassen ohne großen Aufwand zu verkaufen oder die dringend benötigten Größen anzukaufen, hat Hämmerling einen Karkassenhandel im Internet ins Leben gerufen. Unter www.karkassenmarkt.de bietet Hämmerling neben Karkassen auch gebrauchte Maschinen sowie Runderneuerungsmaterial und -zubehör an. Jeder Händler könne sich kostenfrei registrieren und mit wenigen Eingaben seine Ware mit Größenangaben, Details und Konditionen anbieten. Kurze Zeit später stehe sie dem suchenden Kunden online zur Verfügung und er könne mit dem Anbieter Kontakt aufnehmen. Nur wenn es zum Geschäft kommt, werde eine Gebühr von 50 Cent für diesen einmaligen Service fällig.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.