Briatore entgegnet Gerüchten um Rücktritt

In einem Interview mit einer englischen Illustrierten spricht Flavio Briatore von Rücktritt, doch Renault bestätigt, dass der Formel-1-Teamchef bei den Gelbblauen seinen Vertrag verlängert hat, so die ams. Die Entfernung eines kleinen Tumors an einer Niere soll Flavio Briatore zum Umdenken bewogen haben. Die englische Illustrierte verkündete, der Italiener nehme zum Jahresende seinen Hut und ziehe sich ins Privatleben mit Freundin Elisabetta Gregoraci zurück. Die in dieser Saison häufig geäußerte Amtsmüdigkeit halten einige Briatore-Kenner für aufgesetzt, so die Zeitung weiter, um bei den Vertragsverhandlungen mit Renault das Gehalt hochzutreiben. Prompt verkündete Renault-Vizepräsident Alain Dassas unmittelbar vor dem Großen Preis der Türkei am vergangenen Wochenende, der Teamchef habe für zwei weitere Jahre unterschrieben. Französische Medien ließen sich diese Information nun noch einmal vom hochrangigsten Renault-Manager nach Carlos Ghosn bestätigen.

Einige im Fahrerlager halten einen Rücktritt des früheren Benetton-Managers Briatore allein deshalb für unwahrscheinlich, weil Briatore ohne das fürstliche Renault-Gehalt seinen ebenso fürstlichen Lebensstil nicht mehr finanzieren könne, kommentiert die ams. Briatores Jahrssalär soll (ohne Nebeneinkünfte) bei 2,5 bis drei Millionen Euro liegen. Der 56-Jährige verlängerte bei Renault, weil er zu glauben weiß, dass bei Ferrari die Troika Schumacher, Todt und Brawn geschlossen zurücktritt. Briatore wittert die Chance nach einem halben Jahrzehnt roter Dominanz sein Team langfristig an der Spitze zu etablieren. „Renault wird die führende Kraft in der Formel 1“, sagte Briatore zu Renault-Präsident Ghosn.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.