Michelin Deutschland produziert jährlich eine Million Lkw-Reifen

Das Geschäft mit Nutzfahrzeugreifen ist für Michelin in Deutschland einer der wichtigsten Unternehmenszweige. Am Standort Homburg produzieren 1.400 Mitarbeiter jährlich rund eine Million Reifen für schwere Lkw. Hinzu kommen etwa 2,8 Millionen Reifen für leichte Lkw aus den Werken Karlsruhe und Bad Kreuznach. In der Erstausrüstung setzen die deutschen Nutzfahrzeughersteller Mercedes-Benz, Evobus, MAN, Neoplan und Iveco-Magirus auf Pneus von Michelin. Auch renommierte Anhänger- und Aufbautenspezialisten wie Krone, Schmitz, Goldhofer, Kögel oder Sommer liefern ihre Fahrzeuge ab Werk mit Michelin Reifen aus. Mit rund 60 Prozent Marktanteil in Deutschland sei Michelin die Nummer eins in der Erstausrüstung von Lkw, schreibt das Unternehmen.

Jetzt läutet Michelin ein neues Zeitalter in der Lkw-Reifentechnik ein: Mit Hilfe der patentierten Michelin Durable Technologies sind bei Laufleistung, Haftung, Gewicht und Tragfähigkeit des Pneus Verbesserungen bis zu 50 Prozent gegenüber herkömmlichen Reifentechniken zu erzielen. Der erste Reifen, der von allen Neuerungen der hochmodernen Technologie profitiert, ist der Michelin X One XDN 2 Grip. Zu den Innovationen gehört das völlig neue Profil aus doppelt gewellten und Wassertropfen-Lamellen, das sich selbst erneuert. Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird das Unternehmen die Michelin Durable Technologies in den Großteil seiner Lkw-Reifenproduktion einfließen lassen. Das Unternehmen investiert zu diesem Zweck 400 Millionen Euro.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.