Sozialplan-Gespräche für Reifenwerk in Stöcken gescheitert

Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter des vor der Schließung stehenden Continental-Pkw-Reifenwerks in Hannover-Stöcken seien einem Zeitungsbericht zufolge gescheitert. Ein Gewerkschaftssprecher bestätigte das Scheitern der Gespräche gestern Abend. Nachdem sich beide Seiten am Mittwoch in einer dritten Gesprächsrunde nicht näher gekommen waren, wollten sie nun die Einigungsstelle entscheiden lassen, berichtete die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ). Das Angebot der Continental-Spitze sei „eine einzige Provokation“, sagte ein Sprecher der IG Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) der HAZ zufolge. Eine Continental-Sprecherin sagte der Zeitung zufolge, die Forderungen der Arbeitnehmerseite lägen „deutlich über dem, was jemals in Deutschland praktiziert wurde“. Die Fertigung von Pkw-Reifen im Conti-Stammwerk in Hannover-Stöcken wird im kommenden Jahr schrittweise zurückgefahren und Ende 2007 eingestellt. Nach früheren Angaben fallen dadurch 320 Stellen weg.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.