13 Preisträger des Automechanika Innovation Award

Die Preisträger des diesjährigen Innovation Award stehen fest: Die Jury und hat insgesamt 13 herausragenden Neuentwicklungen in acht Produktkategorien prämiert. Die Beteiligung war sehr hoch: Über 100 Innovationen aus 15 Ländern wurden eingereicht; ein Beweis für die internationale Bedeutung des Awards. Die Jury aus hochkarätigen Vertretern aus Wissenschaft, Verbänden und Medien hat folgende Firmen ausgezeichnet: Beru, Adolf Würth, Valeo, BBS Kraftfahrzeugtechnik, Audi, Hella, Beissbarth, Volkswagen, AuDaCon, GL, SATA, Birchmeier und WashTec.

Die Kriterien für die Vergabe des Awards waren Originalität, Funktionalität, Qualität und Umweltverträglichkeit. Die feierliche Übergabe des Preises findet während der Eröffnungsfeier der Fachmesse Automechanika am 12. September in Frankfurt um 10 Uhr statt. Außerdem sind alle eingereichten Produkte während der gesamten Dauer der Automechanika im Foyer der Halle 4.1 zu sehen.

Mit seiner Air Inside Technology überzeugte im Bereich „Tuning“ die BBS Kraftfahrzeugtechnik. Durch die Anlehnung an Bionic erhöhen Hohlräume in den Felgen das Luftvolumen des Rades. Hierdurch ergeben sich bessere Dämpfungseigenschaften, weniger Geräuschentwicklung und vor allem eine Gewichtsreduzierung von nahezu 22 kg pro Radsatz.

Im Bereich „Repair/Diagnostics“ wurden gleich zwei Neuentwicklungen ausgezeichnet. Das Fahrzeugvermessungssystem „touchless“ von Beissbarth ist ein völlig berührungslos arbeitendes Fahrwerkvermessungssystem, bei dem sowohl Rüstzeiten als auch Verkabelung wegfallen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.