CGS Reifen Deutschland von John Deere erneut ausgezeichnet

Zwei Jahre hintereinander unter den Klassenbesten: Als einziger Reifenhersteller erhielt die CGS Reifen Deutschland GmbH für das Jahr 2004 den Partnerstatus im so genannten „Achieving Excellence“-Programm der John Deere Werke (Mannheim) – für das Geschäftsjahr 2005 wurde das Unternehmen erneut als Alleiniger der Branche mit Bestnoten ausgezeichnet.

Mit dem weltweiten Programm „Achieving Excellence“ verfolgt der amerikanische Landmaschinenhersteller das Ziel die Beziehungen zwischen Hersteller und Lieferant zu intensivieren: „Stabilität, Qualität und Zuverlässigkeit sind die Stärken von John Deere. Das „Achieving Excellence“-Programm hilft uns, dies dauerhaft umzusetzen“, erklärt Karsten Paaris, Supply Base Manager bei John Deere.

Neben objektiven Messgrößen wie Liefer- und Qualitäts-PPM kommen bei dem Programm auch subjektive Merkmale wie Zusammenarbeit besondere Bedeutung zu. „Gerade diese Kriterien helfen, eine gemeinsame Basis zu schaffen, die es uns letztendlich ermöglicht hochwertige Ausstattungen und ausgezeichneten Service an unsere Kunden zu liefern“, erläutert Paaris.

„Die hervorragende Auszeichnung in 2004 war für uns Ansporn, das Niveau unserer Leistungen nicht nur zu halten, sondern weiter auszubauen“, erklärt Lutz Rose, Key Account Manager CGS Reifen Deutschland GmbH. Damit das freiwillige Programm auch für die höchst ausgezeichneten Teilnehmer immer wieder eine Herausforderung darstellt, wurden die Bewertungskriterien im letzten Jahr erneut angehoben. Laut Rose unterscheide sich die objektive Leistungsbewertung beim John Deere-Programm deutlich von den Bewertungskriterien anderer Lieferantenprogramme.

„Daher ist der erneut erreichte Status Partnerlieferant ein ganz besonderer Grund zur Freude. Mit der Auszeichnung erhält die Marke mit dem Pferd im Logo ein Prädikat, das aufgrund der Objektivität ein hohes Ansehen genießt“, ergänzt Rose. „Gleichzeitig sehen wir den ganzheitlichen Bewertungsansatz, mit dem die Beurteilung vorgenommen wurde, erneut als Bestätigung für die Richtigkeit unserer Philosophie an. – Wir betreuen den Kunden umfassend auch und gerade über den Verkauf hinaus.“

„Neben materiellem Investment investieren wir als Team vor allem in unsere Kunden. Das wissen Kunden wie John Deere zu schätzen. John Deere hat beispielsweise besonders honoriert, dass es uns gemeinsam gelungen ist, die letztjährigen im Markt aufgetretenen Lieferengpässe zu überbrücken“, erzählt Rose.

Gemeinsame Projekte wie zum Beispiel die ContiAgroGarantie, die Kunden von John Deere und Continental-Landwirtschaftsreifen eine spezielle Gewährleistung bei Reifenschäden bietet, fußen nicht zuletzt auf die bei dem Lieferantenprogramm erzielten Leistungen: „Das „Achieving Excellence“-Programm hat maßgeblichen Einfluss auf die Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten. Partnerlieferanten sind bei der Vergabe neuer Projekte unsere erste Wahl und die Zusammenarbeit reicht weit über das Tagesgeschäft hinaus“, erläutert Paaris.

CGS Reifen Deutschland freut sich in diesem Jahr auch über zwei weitere Lieferantenbewertungen. Bei dem Fendt Lieferantenprogramm 2005 erreichte CGS Reifen Deutschland ebenso wie bei der Bewertung von CNH Österreich im letzten Jahr jeweils Bestnoten.

CGS Tyres ist die internationale Vertriebsorganisation und eine Tochtergesellschaft der tschechischen Mitas a.s. Mitas entwickelt, produziert und vermarktet weltweit Landwirschaftsreifen der eigenen Marke Mitas sowie der langfristig lizenzierten Marken Continental, Barum, Semperit und Euzkadi. Damit sieht sich die Mitas a.s. als zweitgrößter Hersteller von Landwirtschaftsreifen in Europa.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.