Streik in britischen Pirelli-Werken abgewendet

Pirelli hat sich mit den Gewerkschaften über Gehaltserhöhungen für die Arbeiter in den beiden britischen Reifenfabriken in Burton und Carlisle geeinigt, die für den 25. August geplanten Streikmaßnahmen konnten daraufhin abgesagt werden. Pirelli hatte ursprünglich angeboten, ab April rückwirkend 1,1 Prozent mehr Gehalt zahlen zu wollen, dann dieses Angebot auf 2,2 Prozent erhöht, was der Gewerkschaft T&G (Transport and General Workers Union) aber nicht reichte. Der jetzt gefundene Kompromiss soll nach Informationen der NEUE REIFENZEITUNG darin bestehen, dass Pirelli rückwirkend ab Februar 2,2 Prozent mehr zahlt und rückwirkend ab Juni nochmals 0,8 Prozent draufpackt, so dass ab diesem Zeitpunkt drei Prozent mehr Gehalt in den Lohntüten der mehr als tausend britischen Pirelli-Arbeiter ist.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.