Pressekonferenz bei Stiebling zur neuen Ausbildungsverordnung

Am Mittwoch, dem 30.8. (15.00 Uhr), findet in den Räumen der Reifen Stiebling GmbH (Jean-Vogel-Straße/Herne) eine Pressekonferenz zu den konkreten Inhalten der neuen Ausbildungsverordnung statt. Der geschäftsführende Vorsitzende des BRV Peter Hülzer, der an der Veranstaltung teilnehmen wird, lobt in diesem Zusammenhang die Ausbildungsleistung des Reifenhändlers, der der Kooperation „Top Service Team“ angehört: „Mit insgesamt 16 Auszubildenden hat die Firma Stiebling in Nordrhein-Westfalen Vorbildcharakter.“

Und weiter: „In Herne werden alle Bausteine der neuen Ausbildungsverordnung vermittelt. Ausbildungsinhalte werden sowohl in dem Herner Runderneuerungswerk als auch in den Reifenservicebetrieben der Firma Reifen Stiebling vorbildlich vermittelt. Neben Mechanikern für Reifen- und Vulkanisationstechnik werden auch Groß- und Außenhandelskaufleute ausgebildet. Ich wünsche mir, dass auch andere Betriebe der Branche ihre Verantwortung für die Ausbildung junger Menschen so wahrnehmen, wie dies Reifen Stiebling in ausgezeichneter Weise tut.“

Hintergrund: Es mangelt aktuell in der Reifenbranche an Ausbildungsplätzen. In wenigen Jahren tritt zudem ein starker Rückgang an Schulabgängern ein. Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk befürchtet, dass damit ein Mangel an gut ausgebildeten Fachkräften einhergeht. Zum Zwecke einer Zukunftssicherung der Reifenhandels- und Reifenhandwerksbranche bedarf es deshalb einer Sensibilisierung der Betriebe, Ausbildungsplätze verstärkt zur Verfügung zu stellen. Reifen Stiebling, eines der führenden Reifenhandelsunternehmen in Nordrhein-Westfalen, ist diesem Appell des BRV nun schon zum wiederholten Male gefolgt.

Auf Initiative des BRV hatte der Bundesminister für Wirtschaft vor einigen Monaten die neue Ausbildungsverordnung über die Berufsausbildung zum Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik in Kraft gesetzt. Das neue Berufsbild soll besonders der Tatsache Rechnung tragen, dass Autos immer komplexer werden und der Service damit umfangreicher und anspruchsvoller wird. Die Ausbildung zum Mechaniker für Reifen- und Vulkanisationstechnik schafft eine solide Grundlage, um den Anforderungen der heutigen Fahrzeugtechnik gerecht zu werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.