Beitrag Fullsize Banner NRZ

Details zur GPX-Akquisition in China

Der Industriereifenspezialist GPX International Tire Corp. (Boston) hat über die ersten eher spärlichen Informationen zur Übernahme des chinesischen Werkes Starbright (Provinz Hebei) hinaus auf Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG einige Details preisgegeben. Im Rahmen der Modernisierungsmaßnahmen wird dabei der Aufbau kompletter Produktlinien von Landwirtschaftsreifen einschließlich der 85er wie der 70er Serie für AS-Treibradreifen sowohl in diagonaler wie radialer Bauart hervorgehoben. Ferner wird eine Vollgummireifen-Einheit installiert.

Der größte Teil des Produktionsvolumens sei für den Export nach Nordamerika bestimmt, was dazu führt, dass im zweiten GPX-Werk (Rumaguma in Serbien) Kapazitäten frei werden, die gezielter für den Einsatz auf dem europäischen Markt und die dortigen Bedürfnisse genutzt werden können. Die aktuelle Kapazität bei Starbright beträgt arbeitstäglich 90 Tonnen und soll durch eine höhere Effizienz, aber auch durch Veränderungen im Produktmix auf 110 Tonnen gesteigert werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.