Große Resonanz auf Carat-Ausbildungsinitiative

Im vergangenen Jahr hat die Kfz-Teilekooperation Carat unter dem Motto „1.000 Lehrstellen für Deutschland 2006“ eine Ausbildungsinitiative gestartet, die mittlerweile von zahlreichen Industriepartnern unterstützt wird. „Die Resonanz auf unsere Aktion ist bis jetzt erfreulich groß“, erklärt Carat-Geschäftsführer Thomas Vollmar. So haben sich seinen Worten zufolge auf Anhieb 250 Ausbildungsbetriebe registrieren lassen. Und die Zahl der Bewerber für einen der Ausbildungsplätze soll bereits die Marke von 1.838 erreicht haben, wobei jeder Zweite über die mittlere Reife und gut ein Drittel (34 Prozent) über Abitur oder Fachhochschulreife verfüge. In der Minderzahl sind demnach Hauptschulabgänger (zwölf Prozent) sowie Umsteiger oder Praktikanten aus anderen Branchen (vier Prozent). Fast ein Drittel (31 Prozent) aller Bewerber strebt nach dem Berufsbild Kfz-Mechatroniker/-in. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Bürokaufmann/-frau mit 13 Prozent, Automobilkaufmann/-frau mit elf Prozent und auf Platz vier rangiert der/die Fahrzeuglackierer/-in mit neun Prozent, teilt die Kfz-Teilekooperation mit.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.