Beitrag Fullsize Banner

Michelin zeigt X One der zweiten Generation

Innovative Konzepte, die den Kraftstoffverbrauch senken, die Laufleistung verlängern, die Sicherheit erhöhen und exzellenten Service garantieren sollen, präsentiert der Reifenhersteller Michelin auf der IAA Nutzfahrzeuge 2006 vom 21. bis 28. September in Hannover. Im Zentrum stehen dabei die „Michelin Durable Technologies“. Diese neuen Technologien sollen zukunftsweisende Entwicklungen in der Reifentechnik ermöglichen und zu Produktinnovationen beitragen, mehr Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit. Die thematischen Präsentationen werden abgerundet durch eine Darstellung der 100-jährigen Geschichte von Michelin in Deutschland.

Mit Michelin Durable Technologies wurde ein Reifenprofil entwickelt, das sich selbst erneuert – dank patentierter Wassertropfen-Lamellen. Diese zylindrischen Kanäle in der Mitte des Profilstollens öffnen sich im letzten Drittel des Reifenlebens und geben neue Rillen frei. So behält der Reifen während der gesamten Lebensdauer hervorragende Haftung. Ausgestellt ist dazu der Lkw-Reifen „Michelin X One XDN 2 Grip“.

Dieser Supersingle-Reifen ersetzt zwei Reifen und ermögliche dennoch deutlich mehr Nutzlast und vereine gleichzeitig eine hohe Laufleistung mit starker Haftung während der gesamten Lebensdauer. Der Michelin X One XDN 2 Grip für den Einsatz im Nah- und Fernverkehr profitiere von Michelin Durable Technologies, den wegweisenden Technologien für Reifenarchitektur und Lauffläche. Er verbinde das einzigartige Konzept des X One mit der innovativen Technik des XDN 2 Grip.

Die X-One-Einzelbereifung ersetzt die Zwillingsbereifung auf der Antriebsachse. Möglich sei dies nur mit der Infinicoil-Technik: Michelin wickelt in die Gürtellagen zusätzlich ein Endlos-Stahlseil von bis zu 400 Meter Länge. Dieses verleihe der Lauffläche mehr Steifigkeit und Widerstandsfähigkeit, gewährleiste dadurch ein gleichmäßiges Abriebsbild und eine hohe Laufleistung. Mit dem Michelin X One XDN 2 Grip kann die Nutzlast – im Vergleich mit der Zwillingsbereifung – um bis zu 130 Kilogramm pro Achse erhöht werden.

Seine Langlebigkeit verdanke der Michelin X One XDN 2 Grip nicht allein seiner Gummimischung: Auch die breitere Lauffläche und das tiefere, sich selbst erneuernde Profil tragen dazu bei. Das Profil mit doppelt gewellten Lamellen in den Profilblöcken ist dreidimensional und wirkt selbst blockierend. Es reduziere die Eigenbewegung der Profilstollen, gewährleiste hohe Steifigkeit und bringe bis zu doppelt so viel Laufleistung wie das Vorgängermodell Michelin X One XDN Grip.

Dabei bleibe die Lauffläche aber flexibel genug für exzellenten Grip während der gesamten Lebensdauer, teilt der Reifenhersteller mit. Das laufrichtungsgebundene Profil optimiere das Abriebsbild besonders auch bei Fahrzeugen mit Retardern.

Die ausgezeichnete Haftung im letzten Drittel des Reifenlebens sei ein Novum und einer Innovation der Michelin Durable Technologies zu verdanken: der Wassertropfen-Lamelle. Die patentierte Lamelle ist wie ein Wassertropfen geformt und mündet in einen zylindrischen Kanal. Sobald eine Restprofiltiefe von 30 Prozent erreicht ist, öffnen sich die Wassertropfenlamellen in der Stollenmitte zu neuen Profilrillen. So biete der X One XDN 2 Grip gerade auf winterlichen Straßen bis zu 30 Prozent mehr Haftung als sein Vorgänger.

Der Michelin X One XDN 2 Grip, verfügbar in der Dimension 495/45 R22.5, sei vorgesehen für die Erstausrüstung von modernen Lkw, die mit elektronischen Sicherheitssystemen wie ESP sowie dem Reifenluftdruck-Überwachungssystem IVTM ausgestattet sind. Der Reifen lasse sich nachschneiden und kann mit dem Michelin Remix-Verfahren runderneuert werden.

Zu den Michelin Durable Technologies, die in Hannover auf der IAA Nutzfahrzeuge gezeigt werden sollen, gehört auch die Endlos-Wickeltechnik Infinicoil: Ein bis zu 400 Meter langer, fortlaufend in Umfangsrichtung gewickelter Stahldraht mache die Karkasse deutlich robuster und erlaube den Bau breiterer Reifen mit kleinerem Außendurchmesser. Das bringe längere Laufleistung sowie mehr Last- und Ladevolumen. Von den Michelin Durable Technologies profitierten auch der Michelin X One Maxi Trailer für Anhänger, der Michelin X Coach XD für Reisebusse und der Michelin X InCity XZU 3 für Busse im Stadtverkehr, die alle erstmals auf der IAA vorgestellt werden.

Laufleistung beginne bereits mit der Qualität der Karkasse. Diese halte bei einem Michelin-Nutzfahrzeugreifen vier Leben lang: Neureifen, Nachschneiden, Runderneuern mit Michelin Remix, Nachschneiden – für den günstigsten Kilometerpreis bei durchweg hoher Leistung und Sicherheit, so der Hersteller.

Rund ein Drittel des Verbrauchs eines Lkw ist dem Rollwiderstand der Reifen zuzuschreiben. Die rollwiderstandsreduzierten Michelin-A-2-Energy-Reifen sollen, ohne Einbußen bei Haftung und Laufleistung, erheblich Kraftstoff einsparen – wie viel, werde das Ergebnis der „Kraftstoffwette“ zeigen: Am 26. September treffen die Test-Lkw bei der IAA ein. Anmeldungen zur Treibstoffwette sind bis zum 24. September unter www.michelintransport.com möglich.

Die Ableitkontur „Michelin Antisplash“ auf der Außenseite von Lkw-Lenkachsreifen verringere beim Durchfahren von Pfützen die Höhe des aufspritzenden Wassers auf ein Viertel, gewährleiste klare Sicht und bringe dadurch mehr Sicherheit für alle Autofahrer. Auch diese innovative Weiterentwicklung werde auf dem Michelin-Stand in Hannover gezeigt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.