Bridgestone korrigiert Erwartungen fürs laufende Geschäftsjahr

Der Bridgestone-Konzern hat seine Vorhersagen für das laufende Geschäftsjahr korrigiert und erwartet höhere Umsätze (plus 1,7 Prozent), aber niedrigere Gewinne (minus 35 Prozent beim net income) als im Februar veröffentlicht. Der Umsatz soll demnach erstmalig die 20-Milliarden-Euro-Grenze übertreffen, beim Profit (net income) werden jetzt gut 440 Millionen Euro prognostiziert. Einflussfaktoren, die zu den veränderten Einschätzungen geführt haben, sind ein schwächerer Yen und größere Belastungen durch die Rohstoffkosten; außerdem sind jetzt außerordentliche Kosten berücksichtigt, die sich durch die im April angekündigte Schließung des Reifenwerkes im amerikanischen Oklahoma City ergeben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.