Rentner will sparen und fährt auf drei Reifen

Dass die Deutschen mehr und mehr an der Unterhaltung ihrer Autos sparen, gerade an den alten, ist hinlänglich bekannt. Bei einem 65-jähriger Rentner aus Oberhausen hat dieser Sparzwang nun aber besonders skurrile Blüten getrieben. Weil er nach eigener Aussage kein Geld für einen Ersatzreifen hatte, war er mit seinem neuen Gebrauchten kurzerhand auf drei Reifen über die Autobahn nach Hause gefahren. Der vierte Reifen war platt. Die Polizei stoppte den Mann nach 150 Kilometern Fahrt auf der linksrheinischen Autobahn A61 bei Wehr in der Eifel, nachdem andere Autofahrer angesichts der blanken Felge hinten links Alarm geschlagen hatten. Der Mann aus Oberhausen hatte das Auto im saarländischen Ottweiler gekauft und war im Schutze der Dunkelheit auf dem Weg zurück ins Ruhrgebiet. Nicht berichtet wurde allerdings, ob der Mann unter den Androhungen der Polizei sein Reifenquartett schließlich vervollständigt hat.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.