BlitzRotary auf der Automechanika und der IAA

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird BlitzRotary (Bräunlingen) auch in diesem Jahr wieder auf beiden großen Automotive-Messen im Herbst 2006 vertreten sein. Auf der Automechanika in Frankfurt stehen in Halle 8 über 300 Quadratmeter zur Verfügung. Auf der sich daran anschließenden IAA Nutzfahrzeuge in Hannover sind es in Halle 27 mehr als 60 Quadratmeter an Ausstellungsfläche. Beide Marken – sowohl Blitz als auch Rotary – warten mit zahlreiche Neuheiten auf, hier jeweils drei aus dem Fächer an Innovationen.

Bei Blitz erblickt erstens mit dem neuen Getriebeheber Junior Jack S2 ein völlig neu konzipiertes Arbeitsgerät für die tägliche Werkstattarbeit das Licht der Öffentlichkeit; wie bereits sein Vorgänger steht der Junior Jack S2 in zwei Ausführungen mit 0,5 und 2,0 t Tragkraft zur Verfügung. Die bekannte „Duplex“-Stempelhebebühne mit ihrer patentierten, integrierten Sicherheitsabstützung erfährt zweitens eine umfangreiche Überarbeitung, die im Wesentlichen Synchronisation, Steuerung und Bauweise betrifft. In Ergänzung zum elektronischen Reifenfüller der Automatic-3-Serie steht schließlich drittens mit dem Automaster 3 eine neue Version mit integrierter Setzdruckfunktion speziell für den Reifenhandel zur Verfügung.

Und die drei Rotary-Neuerungen: Die 4-Säulen-Serie SM/AR bekommt mit der neuen SM55-51 ein neues Mitglied, besonderes Kennzeichen ist eine verschiebbare Fahrfläche, um unterschiedlichen Anwendungsumgebungen stärker Rechnung tragen zu können. Die superflachen Scherenhebebühnen der MLP-Serie zeichnen sich seit jeher durch eine besonders geringe Bauhöhe aus; mit der MLP40LTAT steht nun auch eine Version für Achsvermessungsarbeiten mit integriertem Radfreiheber, Schiebeplatten und Aussparungen für Drehplatten zur Verfügung. Und last, not least: Um die Anforderungen in der Werkstatt besser abdecken zu können, wird die bisherige Scherenhebebühne in Unterflurbauweise M45 durch zwei neue Modelle mit 4,0 und 5,0 t Tragkraft ersetzt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.