Mit Toyo nach Tokyo driften – auf Clubtour

Von Null auf Hundert mit Toyo Tires: „The Fast and The Furious: Tokyo Drift“ hat sich sofort nach seinem Bundesstart mit rauchenden Reifen an die Pole Position der deutschen Kino-Charts gesetzt. Im Rahmen einer Clubtour „10 Clubs. 10 Dates. 10 mal feiern mit Vollgas“ zeigt Toyo sein Herz für Tuner und seine schon traditionelle Zugehörigkeit zur Tuningszene. Bei den Partys können Filmfans und Tuningfreunde nicht nur die Original-Prototypen aus dem Film bewundern, als Hauptgewinn winkt eine Reise in das Heimatland von Toyo Tires, wo das Tuning von Serienautos erfunden wurde: nach Japan. Folgende Termine stehen noch an: der 21.7. in Leipzig (Volkspalast) und der 22.7. in Kassel (Musikpark A7).

Mit atemberaubenden Drifts, perfekt getunten Fahrzeugen und coolen Sounds hat der nunmehr dritte Teil der Mega-Erfolgsreihe um Tuning und illegale Straßenrennen schon in der ersten Woche fast eine halbe Million Motorsport- und Tuningfans vor die Leinwände gelockt. Für die knallharten Drift- und Rennszenen im Film wurden mehrere hundert Sätze Toyo-Proxes-Reifen verwendet.

Toyo hat als offizieller Reifensponsor schon die Boliden der ersten beiden „Fast and Furious“-Streifen mit passenden Slicks versorgt und bietet auch fürs Driften auf japanischen Bergstraßen die richtigen Pneus. Schließlich werden Toyo Proxes auch im wirklichen Leben bei der (legalen) Drift Challenge D1 eingesetzt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.