Stoßdämpfer an ca. 46.000 BMW können fehlerhaft sein

BMW ruft ca. 46.000 Fahrzeuge der 5er, 6er und 7er-Baureihe in die Werkstätten, davon etwa 10.000 in Deutschland. Bei den Fahrzeugen, die zwischen dem 9. Januar und 18. April 2006 hergestellt worden sind, kann es wegen nicht ordnungsgemäßer Vulkanisation an einem Gummi-Lager Probleme mit den hinteren Stoßdämpfern geben. Dadurch kann die Radführung beeinträchtigt werden und es schlimmstenfalls zu einem Unfall kommen. Die Fahrzeughalter sollen direkt vom Hersteller angeschrieben und zu einem zweieinhalbstündigen Werkstattaufenthalt gebeten werden, um die Stoßdämpfer auszuwechseln.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.