Banken sind an Pirelli-Reifensparte interessiert

(Akron/Tire Review) Laut eines Medienberichts ist eine Gruppe von sieben Banken, die den in der vergangenen Woche geplatzten Börsengang der Pirelli-Reifensparte vorbereitet hat, daran interessiert, selber einen 35-prozentigen Anteil am Reifenhersteller zu übernehmen. Wie AFX berichtet seien die Banken: Mediobanca SpA, Goldman Sachs, Banca Intesa SpA (Caboto), Capitalia SpA, JP Morgan, Merrill Lynch und Morgan Stanley.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.