Heuver hat nach Aeolus mit Infinity einen weiteren Trumpf

Lkw-Reifen der China-Marke Infinity werden durch die Asian Tyre Import (Hardenberg/Niederlande) europaweit (außer Großbritannien) exklusiv importiert und vermarktet. Asian Tyre Import wiederum ist ein Unternehmen aus der Heuver-Gruppe, wie Marketingmanager Hayo Braakman auf der Reifenmesse erklärt. Reifen dieses Namens werden übrigens nicht in der Fabrik der zweiten großen chinesischen Lkw-Marke im Heuver-Portfolio Aeolus hergestellt, sondern bei der Shandong Linglong Rubber in Zhaoyan. Infinity ist die Handelsmarke der Firma Tyrex International Ltd. aus Dubai und hat auch Industrie-, Baumaschinen- und Landwirtschaftsreifen – dem Spezialgebiet Heuvers – im Angebot.

„Infinity setzt das Preisargument nicht als einzige Waffe ein, um den Markt zu erobern“, erklärt Rik Zwiers, Kundenberater bei Infinity Tyres, gleichzeitig wird aber auf das günstige „Preis-Leistungs-Verhältnis hingewiesen. Infinity-Reifen – ausgestattet mit dem Slogan „excellence is endless“ – besitzen selbstverständlich das CE-Zeichen. Derzeit umfasst das Programm 15 verschiedene Profile und 26 Größen, für 2007 sind bereits fünf weitere Profile in der Planung. Braakman weist darauf hin, dass das Vermarktungskonzept nicht die Belieferung von Einzelhändlern vorsieht, sondern die von Stützpunkthändlern: Das kann je nach Größe des Landes und dortigen Markteinfluss eine Adresse, es können in einem größeren Land aber auch durchaus zwei oder drei regionale Distributeure sein.

Gewissermaßen auch um sich abzugrenzen, war für die Marke Aeolus ein separater Messestand gebucht worden. Dort redete Verkaufsdirektor Oskar Snijders nicht um die Problematik der von Michelin als „zu ähnlich“ empfundenen Profile herum – was zu Rechtsstreitigkeiten geführt hatte –, aber die Laufflächendesigns seien inzwischen so gründlich überarbeitet worden, dass die Aeolus-Profile heute als wirklich eigenständig angesehen werden könnten. Mit Aeolus ist es dem AS-/EM-Spezialisten Heuver gelungen, auch in den Lkw-Reifenmarkt hineinzuwachsen. Etwa 40.000 bis 60.000 Reifen dieser Marke seien in neuen Lagerräumen vorrätig, so Snijders.

Heuver hat die Vertriebsrechte für Aeolus in den Ländern Deutschland, Benelux, Dänemark, Österreich und Frankreich. Neben den Überarbeitungen (Beispiel HN 355) konnten auch völlig neue Profile auf der Reifenmesse präsentiert werden, so das Fernverkehrsgespann HN 359 (für die Antriebsachse) und HN 252 (für die Lenkachse). Ferner sei hingewiesen auf die neuen Trailerreifen für den Regionalverkehr HN 805 (auch auf der Frontachse einsetzbar) und für den Fernverkehr HN 809 jeweils in 385/55 R22.5 sowie auf gleich acht neue Dimensionen bei Reifen mit Niederquerschnittsverhältnissen (so 55er und 60er Serie).

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.