Klaus Burger jetzt auch EGEA-Präsident

Mittwoch, 21. Juni 2006 | 0 Kommentare
 
Klaus Burger
Klaus Burger

Der 45-jährige Klaus Burger, seit kurzem erst Präsident des Bundesverbandes der Hersteller und Importeure von Automobilserviceausrüstungen (ASA), ist nunmehr auch zum neuen Präsidenten des europäischen Dachverbandes der Werkstattausrüster EGEA (European Garage Equipment Association) und damit zum Nachfolger des Schweden Gunnar Öiivall in diesem Amt gewählt worden. War Burger bisher schon in zahlreichen internationalen Gremien tätig, so wird erwartet, dass er in seiner neuen Funktion als EGEA-Präsident die Interessen der Werkstattausrüster gegenüber den Meinungsbildnern und Gesetzgebern auf europäischer Ebene nun noch besser wird vertreten können. Der ASA-Bundesverband glaubt, davon ebenfalls profitieren zu können.

„Es ist voll umfassend in unserem Sinne, wenn wir die europäische Integration auch in unserer Branche vorantreiben. Überall werden die gleichen Fahrzeuge gefahren, also muss es auch unser Ziel sein, überall die gleichen Standards und Leistungen in den Werkstätten zu erreichen“, so Burger, Gesamtvertriebsleiter und Geschäftsleitungsmitglied des Werkstattausrüsters MAHA Maschinenbau Haldenwang, der seit 17 Jahren in der Werkstattausrüstungsbranche tätig ist sowie sich darüber hinaus unter anderem in dem Coordinating Council der CAI (Clean Air Initiative for Asian Cities) sowie der CITA (Internationale Vereinigung für die technische Prüfung von Kraftfahrzeugen) engagiert wolle. .

Schlagwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *