Goodyear in den USA wegen Diskriminierung angeklagt

(Akron/Tire Review) Associated Press berichtet, dass am 14. Juni in den USA Anklage gegen die Goodyear Tire & Rubber Co. erhoben wurde, weil der Reifenhersteller in den 1990er Jahren weibliche Bewerberinnen für einen Arbeitsplatz in seinem Werk Danville (Virginia/USA) diskriminiert haben soll. Ziel der Klage sei es, dass die damals gegenüber männlichen Bewerbern benachteiligten Frauen eingestellt werden müssen und Goodyear rückwirkend alle Lohn- sowie sonstigen im Zusammenhang mit einer Anstellung in dem Werk stehenden Leistungen an diejenigen Bewerberinnen nachzuzahlen hat, denen unberechtigt ein Arbeitsplatz bei dem Unternehmen verwehrt wurde. Ein Goodyear-Sprecher wies unterdessen die Anschuldigung eines Fehlverhaltens zurück, man wolle jedoch aktiv an der Aufklärung des Falles mitarbeiten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.