Meyer-Lissendorf: Vier neue Rotex-Profile

Während der REIFEN 2006 in Essen wusste Großhändler Meyer Lissendorf vor allem seine Eigenmarke Rotex ins rechte Licht zu rücken, mit der das Niedrigpreissegment abgedeckt werden soll. Denn – so das Gönnersdorfer Unternehmen – seit mehreren Jahren sei bei den Endverbrauchern ein Trend hin zu preisgünstigen Reifen zu beobachten. Dabei trete man mit der Marke aber keinesfalls an, um etwa eine Umorientierung von Premiumreifenkunden zu forcieren. Insofern verstehe man das Rotex-Portfolio vielmehr als Abrundung des eigenen Angebots, damit Käufer die Möglichkeit haben, „in jedem Fall – also auch für kleineres Geld – Qualitätsprodukte zu beziehen“. Da ist es nur konsequent, das Lieferprogramm der von Hankook für Meyer Lissendorf produzierten Marke beständig zu erweitern. So konnten Interessierte am Essener Messestand des Großhändlers denn auch gleich vier noch recht junge Rotex-Profile in Augenschein nehmen: die zur Frühjahrssaison eingeführten Pkw-Sommerreifen „R 716“ und „RS 02“, den Winterspezialisten „Z3000“, der den „Z2000“ ablöst, sowie den „CargoMaster 2“ für Kleintransporter.

Der in 195er bis 245er Breiten von 15 bis 18 Zoll angebotene Rotex „RS 02“ wird dabei im Ultra-High-Performance-Segment positioniert, wo er insbesondere sportlich ambitionierte Fahrer mit hohen Komfortansprüchen und einem „kostenbewussten Denken“ ansprechen soll. Der laufrichtungsgebundene Reifen ist gekennzeichnet durch eine umlaufende Mittelrippe, die für einen präzisen Geradeauslauf und Spurtreue verantwortlich zeichnet, während ein hoher Profilnegativanteil im mittleren Teil für einen hohen Nässegrip, gute Wasserableitung und somit für die Aquaplaningsicherheit zuständig ist. Wirtschaftlichkeit dank Rollwiderstandsoptimierung steht bei dem „R 716“ im Fokus, wobei allerdings Eigenschaften wie Aquaplaningsicherheit, Komfort und Laufleistung ebenfalls nicht aus dem Blickwinkel gelassen wurden. Kräftige Schulterblöcke sollen zudem für gute Kurvenstabilität und Lenkpräzision dieses Reifens für Klein- und Mittelklassefahrzeuge sorgen, dessen Dimensionspalette von der 145er bis zur 205er Breite bzw. von 13 bis 15 Zoll reicht.

Wie alle anderen Reifenmodelle der Meyer-Lissendorf-Eigenmarke Rotex soll auch der neue Winterreifen „Z3000“ durch eine hochwertige Qualität und einen vergleichsweise günstigen Preis möglichst viele Käufer finden. Dank eines modernen Profildesigns könne er zudem noch mit ordentlichen Aquaplaning- sowie Nasshandlingeigenschaften aufwarten und mache darüber hinaus beim Trockenhandling wie dem Bremsen auf nasser Fahrbahn gleichfalls eine gute Figur. Der neue Rotex „Z3000“ steht in insgesamt 32 Dimensionen der Geschwindigkeitskategorien Q (bis 160 km/h), T (bis 190 km/h) und H (bis 210 km/h) zur Verfügung. Gute Wintereigenschaften werden auch dem speziell für Kleintransporter entwickelten „CargoMaster 2“ attestiert, schließlich trägt der Reifen das Schneeflockensymbol auf der Seitenwand. Nichtsdestotrotz heben die Gönnersdorfer außerdem noch die Allwettereigenschaften des Pneus sowie dessen positiven Einfluss auf Handling und Lebensdauer besonders hervor. Selbst unter schwersten Lasten soll sich der „CargoMaster 2“ durch seine Zuverlässigkeit und hohe Wirtschaftlichkeit auszeichnen.

Als besonderes Bonbon im Zusammenhang mit den Rotex-Reifen versteht Meyer Lissendorf die selektive Steuerung der Vertriebswege der Marke. Damit gibt es diese Reifen halt nicht „an jeder Ecke“, sondern beispielweise über die mittlerweile mehr als 280 Servicestationen der eigenen Reifenhandelskooperation MLX. Freilich führt der Großhändler aber auch alle anderen im Markt maßgeblichen Reifenmarken im Lieferprogramm. Verfügbar sind diese unter anderem über einen neu aufgebauten Webshop, der sich Aussagen des Unternehmens zufolge einer immer größerer Beliebtheit erfreut. Um den Onlineshop noch ein Stück weit bekannter zu machen, bot Meyer Lissendorf während der Reifenmesse in Essen unter dem Slogan „Pack den Truck“ eine spezielle Aktion an: Wer vor Ort mindestens 20 Reifen über www.meyer-lissendorf.de bestellte, konnte einen 75 Zentimeter langen ferngesteuerten Meyer-Lissendorf-Truck in limitierter Auflage gleich mitnehmen.

Über den Onlineshop haben die Kunden des Großhändlers Zugriff auf dessen Lager, das eigenen Angaben zufolge Platz für über 350.000 Reifen und Rädern bietet. Abrufbar sind so nicht nur Verfügbarkeiten oder die aktuellen Tagespreise, sondern per Mausklick lässt sich außerdem beispielsweise ein Kalkulationsrechner einschalten, mit dem der Händler seinem im Geschäft stehenden Endkunden einen Komplettpreis anzeigen lassen kann. Dieses Kalkulationsprogramm kann demnach für jede Marke individuell pro Geschwindigkeitskategorie bzw. Zollgröße einen Rabatt auf den KB-Preis oder einen Aufschlag auf den Nettopreis berechnen. „Die Benutzung des Webshops ist kostenfrei und bietet durchaus weitere interessante Services wie zum Beispiel eine Bestellbenachrichtigung via E-Mail an. Die Reifen werden ab vier Stück frachtfrei an die Kundenadresse geliefert“, so das Unternehmen. Alles offenbar Vorteile, die viele Kunden der Gönnersdorfer überzeugt haben – schließlich waren während der REIFEN nicht wenige Messebesucher mit mehr als einem Meyer-Lissendorf-Truck im Gepäck zu beobachten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.