TS_WebBanner_600x100_Tuev_01

Messe Essen: Borbet hatte CW mit dabei

Die beiden Marken Borbet und CW Fahrzeugtechnik belegten in Essen auf der Reifenmesse einen gemeinsamen Stand. Was vielleicht damit zusammenhängt, dass hier die eine Marke ungleich größer und namengebend für die gesamte Gruppe (Borbet), während die andere eher nischenorientiert ist und auch bei Reifen eine gewisse Rolle spielt (mit General im Offroad-/SUV-Segment, mit Maxxis bei ATVs), wobei klar ist, dass sowohl die zu den Bereifungen passenden mächtigen Offroad-/SUV-Räder wie die dagegen zierlich wirkenden 7×12-ATV-Räder aus Aluminium sind.

Hauptthema bei Borbets Verkaufsleiterin Birgit Grebe-Frese waren in den meisten Gesprächen allerdings ohnehin weniger diese Besonderheiten als vielmehr die aktuellen Preiserhöhungen, die eigentlich alle Anbieter vornehmen, nur halt zu unterschiedlichen Zeitpunkten und in unterschiedlichen Größenordnungen. Bei Borbet hat man sich die Mühe gemacht, noch einmal jedes einzelne Rad durchzukalkulieren und ist dabei auf eine Spanne von null bis 25 Prozent gekommen, um die sich die hauseigenen Produkte zum 1. Juni verteuerten.

Bei der Marke Borbet geht es derzeit (neben den noch frischen Designs XL und X8) vor allem darum, die Anzahl unterschiedlicher Oberflächen bei bekannten Designs zu erhöhen und damit variantenreicher zu werden: So wird das 15-Speichen-Design LS ab 17 Zoll zusätzlich in den Farbausführungen graphit- bzw. schwarz-poliert angeboten, beim 5-Speichen-Rad FS in 8,5×18“ sorgt die schwarz-frontpolierte Ausführung für noch markantere Konturen, und die acrylbeschichtete, kugelpolierte Variante akzentuiert das CA-Styling und verleiht dem 18-Zoll-Rad ein ganz individuelles Erscheinungsbild. Bei der Marke CW wird das Programm im Offroad- und SUV-Bereich um das Klassiker-Design CWE in 8×17“ (ET 10 bis 30) mit kristallsilbern lackierter Ausführung ergänzt und kann auf Chevrolet, Chrysler, Ford, Hyundai, Kia, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Rover, SsangYong, Suzuki und Toyoyta eingesetzt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.