Formel 1: Michelin rührt Werbetrommel für US-Grand-Prix

Nachdem die Michelin-Teams im vergangenen Jahr beim Grand-Prix-Lauf in Indianapolis (USA) nicht an den Start gegangen waren, will der Reifenhersteller im Vorfeld des diesjährigen Rennens, das am 2. Juli stattfindet, in den Vereinigten Staaten kräftig die Werbetrommel für die Formel 1 rühren. Laut US-amerikanischen Medienberichten sind zusammen mit dem Reifenhandel mehrere Veranstaltungen geplant, mit denen die vom so genannten „Skandalrennen“ des Vorjahres enttäuschten Motorsportfans wieder für die Rennserie begeistert werden sollen. Für jeden im Rahmen dieser Veranstaltungen bei den teilnehmenden Händlern verkauften Reifen will der Hersteller darüber hinaus demzufolge sogar noch fünf US-Dollar für wohltätige Zwecke spenden. Außerdem stehe – wie es weiter heißt – unter anderem auch eine Autogrammstunde mit allen Fahrern der von Michelin unterstützen Teams auf dem Programm. Des Weiteren wird sich Weltmeister Fernando Alonso am 29. Juni den Fragen der US-Fans stellen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.