Im Mai Aufwärtstrend im Kfz-Markt

Wie die Verkehrsrundschau unter Berufung auf Aussagen des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller e.V. (VDIK) berichtet, wurde im Mai ein Zuwachs von 9,3 Prozent auf 332.000 neu zugelassene Pkw in Deutschland registriert. Bezogen auf die ersten fünf Monate dieses Jahres werden 1,41 Millionen Neuzulassungen gemeldet, was einem Marktwachstum von drei Prozent im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres entspreche. Dabei sollen vor allem die internationalen Pkw-Anbieter zugelegt und ihren Marktanteil auf 36,2 Prozent gesteigert haben. „Die Attraktivität des Fahrzeugangebots der internationalen Hersteller spiegelt sich neben der Nachfrage von Privatkunden nun auch verstärkt in den Entscheidungen der Flottenbetreiber wider“, wird VDIK-Präsident Volker Lange in dem Bericht zitiert. Bei leichten Nutzfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 t wurde von Januar bis Mai demzufolge ein Zuwachs von rund zwei Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau verzeichnet. Die Marktentwicklung bei den schweren Nutzfahrzeugen ab sechs Tonnen zulässigem Gesamtgewicht sei hingegen aufgrund eines Vorzieheffekts zur Einführung des digitalen Tachographen etwas diffus: Zwar berichtet der VDIK aktuell von einem deutlich zweistelligen Plus, gleichzeitig geht der Verband jedoch davon aus, dass der Nutzfahrzeugmarkt zum Jahresende nur eine geringfügige Steigerung aufweisen wird.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.