REIFEN 2006: Aussteller erwarten neue Kontakte und gute Geschäfte

470 Unternehmen aus 42 Ländern werden vom 23. bis zum 26. Mai in Essen ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Räder, Reifen und Fahrwerkstechnik präsentieren. „Mit dieser neuen Rekordbeteiligung, einer auf rund 43.000 m² erweiterten Präsentationsfläche und dem von 53 auf 60 Prozent gestiegenen Anteil ausländischer Aussteller ist die 24. Internationale Reifenmesse so groß und so international wie nie zuvor in ihrer 46-jährigen Geschichte“, heißt es vonseiten der Messe Essen GmbH, die gleichzeitig mit rund 16.000 Fachbesuchern aus über 80 Ländern rechnet. Vor diesem Hintergrund erwarten die Aussteller zahlreiche internationale Kundenkontakte und gute Geschäfte.

„Die REIFEN 2006 ist für uns eine wichtige Messe, weil wir dort unsere wichtigsten Kunden antreffen. Wir führen Kundengespräche, pflegen bestehende Kundenkontakte und möchten neue Kunden gewinnen – dafür ist die ‚REIFEN’ ideal“, so Harald Jacksties, Marketingdirektor der Uniwheels-Gruppe, die als Neuheit in diesem Jahr einen Ford Mustang präsentieren wird, auf dem das neue „Boost-Rad“ des Räderherstellers mit Sitz im schweizerischen Hünenberg installiert ist.

„Wir sind bereits seit 15 Jahren auf der ‚REIFEN’ – es war immer sehr positiv für uns“, weiß Günter Helmchen, Vertriebsleiter Deutschland des österreichischen Herstellers Banner Batterien zu berichten, der in Essen neue Auswuchtgewichte aus Zink vorstellen wird. „Neukundengewinnung, Pflege bestehender Kundenbeziehungen und Marktinformation“ sieht Dr. Florian Müller von der Seehase GmbH als erstrangige Ziele der Messebeteiligung. „Im Mittelpunkt unserer Präsentation auf der Internationalen Leitmesse stehen die SmarTire-Reifendrucküberwachungssysteme für Transporter, Busse, Nutzfahrzeuge, Anhänger und Motorräder sowie hochwertige Radzierblenden mit Verstellmechanismus“, erzählt er.

„Als Hersteller muss man auf der ‚REIFEN’ einfach vertreten sein“, ist Reinhard Jäger, Verkaufsleiter der Reifenwerk Heidenau GmbH & Co., überzeugt. „Wir sind aus Tradition dort, eigentlich schon immer. Auf der ‚REIFEN’ treffen wir unsere Kunden und schließen Verträge für das laufende und das nächste Jahr ab – so ersparen wir uns jede Menge Zeit, weil dort viele wichtige Kunden zu uns kommen, die wir sonst in ganz Deutschland besuchen. Als Spezialisten für Zweiradbereifungen präsentieren wir in diesem Jahr Weiterentwicklungen im Renn-/Racing-Bereich“, fügt er hinzu.

Als „wichtigste Branchenmesse für unser Unternehmen“ charakterisiert Michael Gorski vom Gummiwerk Kraiburg die Messe in der Ruhrmetropole. Er erwartet vor allem internationale Neukontakte und die Anbahnung von Geschäften insbesondere im Segment EM-Reifen, die als neuer Produktbereich erstmals explizit vorgestellt werden. Weltweit neue Kunden gewinnen möchte auch die Rösler-Gruppe „Wir wollen die für uns interessante weltweite Reifenklientel dort treffen, um unsere Runderneuerungstechnologie vorzustellen und eventuell neue Lizenzpartner für unser System gewinnen“, so Petra Stender. Highlights auf dem Rösler-Stand werden das SPR-Runderneuerungssystem sowie die Neureifenmarke Winston sein.

Als Pflichttermin versteht die im Zweijahresrhythmus stattfindende Messe auch der in Poing bei München ansässige Werkstattausrüster Tip Top Stahlgruber. „Die ‚REIFEN’ ist die größte internationale Messe für unsere Branche. Deshalb haben wir uns entschlossen, dort auszustellen“, erläutert Melanie Mondorf, in der Marketingabteilung des Unternehmens zuständig für Pressearbeit und Events. „Wir möchten den Markt beobachten, neue Kunden gewinnen und über unsere neuen Produkte informieren.“ Im Fokus der Stahlgruber-Messepräsentation werden Auswuchtgewichte, die neue „Powerspeed“-Montiermaschine sowie ein neues Hebebühnenkonzept stehen.

Neben den Produktgruppen Reifen, Karkassen, Schläuche, Reifenzubehör, Werkstattausrüstung sowie Anlagen, Geräte und Werkzeuge für Reifenerneuerung, -reparatur und Vulkanisation wird auf der internationalen Reifenmesse ein umfangreiches Angebot an Dienstleistungen für Reifenhandel und -handwerk präsentiert. „Unser Ziel ist es, Neukunden und auch neue Gesellschafter zu gewinnen“, stellt zum Beispiel Christian Rudy, Leiter Marketing/Presse der Kooperationszentrale point S Deutschland GmbH, in Aussicht. „Auf der ‚REIFEN 2006’ stellen wir unsere drei Segmente – Reifen, Räder und Autoservice – vor. Ein spezielles Highlight ist ein Komplettrad, das ausschließlich für point S hergestellt wird. Außerdem präsentieren wir Reifen unserer Eigenmarke.“

„Die Reifenmesse in Essen ist ein internationales Highlight für die Branche“, so Peter Hülzer, geschäftsführender Vorsitzender beim Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV), und Dr. Joachim Henneke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Essen, unisono. „Wer in Reifenindustrie, -handel und -handwerk langfristig mit Erfolg den Markt bearbeiten will, für den ist die ‚REIFEN’ einfach ein Pflichttermin!“ So auch für den BRV, denn der bundesweit tätige Fachverband der Branche ist zugleich ideeller Träger der Reifenmesse – und natürlich in Essen wie in jedem Messejahr auch diesmal wieder mit einem eigenen Stand vertreten.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.