Conti-Leitfaden „Mit dem Bus zur Schule“

Der neue Leitfaden „Mit dem Bus zur Schule“, den der internationale Automobilzulieferer Continental AG in Zusammenarbeit mit der Universität Lüneburg erstellt hat, wird von den Fachleuten sehr gut angenommen: Anlässlich des Verkehrssicherheitstages der deutschen Landesverkehrswachten in Hannover überreichte Continental-Vorstandsmitglied Gerhard Lerch den Leitfaden an Ministerialdirigent Ulrich Petersen, der stellvertretend für den Niedersächsischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Walter Hirche teilnahm, und an Heinz Hardt, Präsident der Deutschen Verkehrswacht. Vom 11. bis 13. Mai diskutierten die Verkehrswachten aller Bundesländer in Fachausstellung und -tagung aktuelle Fragen der Verkehrssicherheit. Am 13. Mai fand rund um die Marktkirche in Hannover der Verkehrssicherheitstag mit vielen Aktionen für die ganze Familie statt. Continental war als Partner dabei.

Lerch zum wissenschaftlichen Leitfaden: „Der Bus ist statistisch gesehen das sicherste Verkehrsmittel auf dem Schulweg. Doch Drängeln und Schubsen an der Haltestelle, Vandalismus und aggressives Verhalten im Bus gehören für viele Kinder und Jugendliche zum Schulalltag. Es gibt viele Risiken, denn nach der Statistik des Bundesverbands der Unfallkassen verletzen sich in Deutschland pro Jahr rund 9.000 Busschüler auf ihrem Weg zur Schule und zurück.“ Die meisten Schulbusunfälle (60 Prozent) passieren im Bus, ohne dass sie Folge des Straßenverkehrs sind. Gehirnerschütterungen und schwere Prellungen sind häufig die Folge. Petersen: „Für die Sicherheit im Schulbusverkehr ist das Sozialverhalten der Schüler entscheidend. Mit ganz konkreten Projekten wird in diesem Leitfaden gezeigt, wie die Schüler lernen können, mit aufgestautem Frust umzugehen.“

Experten loben das wissenschaftliche Projekt „Mit dem Bus zur Schule“. Es ist Teil der erfolgreichen Aktion „Wir belohnen Ihre Sicherheit“. Von Aktionstagen bis zu Baumaßnahmen fördert Continental dabei Projekte, die die Schulwegsicherheit verbessern. „Der Leitfaden trägt dazu bei, dass Kinder und Jugendliche die für das Busfahren nötigen Fähigkeiten entwickeln“, sagte Hardt. „Mit dem Bus zur Schule“ geht von täglichen Problemen des Schulbusverkehrs aus und bietet konkrete Lösungsansätze für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. „Er richtet sich vor allem an Lehrer, Eltern sowie Mitarbeiter von Verkehrsbetrieben und Verbänden, die mit den Arbeitshilfen Busprojekte unkompliziert und qualitativ hochwertig umsetzen können“, so Lerch.

Prof. Dr. Ute Stoltenberg, Institut für integrative Studien im Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Lüneburg: „Um öffentliche Verkehrsmittel selbstständig nutzen zu können, müssen Schülerinnen und Schüler spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten beherrschen. Diese lernen sie am besten durch Erfahrungen, Beteiligung an der Gestaltung des Schulbusverkehrs sowie durch Einblicke in dessen Hintergründe.“ Zudem sollten Schulen und Verkehrsbetriebe die Rahmenbedingungen schaffen, unter denen ein gefahrloser Schulbusverkehr möglich ist. Besonders riskant wird es für Busschüler, wenn sie nach dem Aussteigen die Straße überqueren. „Fast jeder dritte Schüler fährt in Deutschland mit dem Bus zur Schule – und die wenigsten wissen, wie sie sich an der Haltestelle, beim Ein- und Aussteigen oder im Bus richtig verhalten sollen. Einige Verkehrswachten vor Ort bieten daher bereits entsprechende Sicherheitstrainings an“, so Hardt.

Auch das Land Niedersachsen lobt die Aktion „Wir belohnen Ihre Sicherheit“. „Der Leitfaden vermittelt Schulleitungen, Pädagogen, Eltern, Mitarbeitern von Verkehrsbetrieben und Verbänden nicht nur Hintergrundwissen, sondern zeigt auch Gestaltungsmöglichkeiten auf“, so Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff. „Busprojekte können Kinder und Jugendliche fit machen für den sicheren Schulweg. Vor dem Hintergrund knapper öffentlicher Kassen ist es erfreulich, dass ein internationaler Automobilzulieferer wie Continental sich auf diesem Feld engagiert und mit finanzieller Förderung dazu beiträgt, den Schulweg sicherer zu machen.“

Beim Verkehrssicherheitstag am 13. Mai präsentierten sich die Landesverkehrswacht und deren Partner. Es gab für jede Altersgruppe Aktionen – vom Spielmobil über Fahrradsimulator bis zum Sicherheitstraining. Continental stellte das Projekt „Wir belohnen Ihre Sicherheit“ vor. Der Leitfaden „Mit dem Bus zur Schule“ kann im Internet unter www.wir-belohnen-ihre-sicherheit.de als pdf-Datei heruntergeladen oder als CD-ROM bestellt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.