Continental Sime konzentriert Kapazitäten

Continental Sime Tyre Sdn Bhd (CST) will den Jahresoutput seiner Fabrik im malaysischen Alor Star (Kedah) bis Mitte des kommenden Jahres von jetzt 3,5 auf dann 5,5 Millionen Pkw-Reifen ausbauen. Das Unternehmen, das mittlerweile ein 70:30-Jointventure zwischen der deutschen Continental AG und der Sime Darby Bhd ist, konkretisiert damit Pläne, die bereits im vergangenen Herbst bekannt wurden. Bis Ende dieses Jahres werde die Kapazität bei rund 4,5 Millionen Einheiten liegen; somit werden Kapazitäten von der Fabrik in Petaling Jaya (Selangor) nach Alor Star verlegt, melden lokale Medien.

Der CEO des Gemeinschaftsunternehmens Dieter Saar sagte, die Fabrik in Petaling Jaya werde sich künftig stärker auf die Herstellung von Nutzfahrzeugreifen konzentrieren. Neben diesen beiden Fabriken betreibt CST noch zwei kleinere Anlagen in Kulim und in Alor Gajah. Die Erweiterung der Kapazitäten diene vornehmlich dazu, die Exporte in die Region von derzeit 15 Prozent auf bis zu 40 Prozent zu erhöhen. Das Gemeinschaftsunternehmen machte im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 220 Millionen Euro; 50 Prozent davon sind durch den Absatz von Pkw-Reifen erzielt worden. Die Continental AG hatte erst zum Ende des vergangenen Jahres seinen Anteil am Gemeinschaftsunternehmen von 51 auf jetzt 70 Prozent aufgestockt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.