Wennemer: Charlotte wird nicht völlig geschlossen (update)

Anders als gestern berichtet, kommentierte der Vorstandsvorsitzende der Continental AG Manfred Wennemer jüngste Pressemeldungen zu einem eventuellen Rückzug des Konzerns aus dem nordamerikanischen Pkw-Reifengeschäft mit den Worten „absoluter Unsinn“. Die NEUE REIFENZEITUNG hatte in ihrem täglichen Newsletter vom 9. Mai berichtet, dass er damit die Schließung des Produktionsstandorts in Charlotte (North Carolina/USA) meinte. Die Produktion solle hier sehr wohl zum Juli 2006 eingestellt werden, stellte ein Continental-Sprecher die Verwirrung um die Äußerungen des Vorstandsvorsitzenden klar: Der Juli-Termin stehe fest.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.