Liberia setzt Bridgestone 90 Tage Ultimatum

Die Regierung Liberias stellt dem Management der Firestone-Kautschukplantage nun ein 90-tägiges Ultimatum, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter zu verbessern. Dies bestätigte Arbeitsminister Kofi Wood gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Wood wollte allerdings keine möglichen Konsequenzen nennen, sollte die Plantage des Reifenherstellers den Forderungen nicht in der dafür gesetzten Zeit nachkommen. Bridgestone als Mutterkonzern weist unterdessen die Vorwürfe weiterhin von sich, es handele sich bei der Arbeit auf der Plantage um Sklavenarbeit.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.