Klaus Burger einziger Kandidat für ASA-Präsidentschaft

Der Bundesverband der Hersteller und Importeure von Automobil-Service-Ausrüstungen e.V. (ASA) wählt auf seiner Mitgliederversammlung am morgigen Mittwoch in Erfurt einen neuen Präsidenten. Einziger Kandidat ist bislang Klaus Burger, Vertriebsleiter und Mitglied der Geschäftsführung des Allgäuer Werkstattausrüsters MAHA. Klaus Burger war bei der Wahl 2004 knapp gegen den noch bis Mittwoch amtierenden ASA-Präsidenten Michael Gerdes-Röben (Bosch) unterlegen. Wie bereits berichtet, tritt Gerdes-Röben wegen neuer beruflicher Herausforderungen in Südostasien nicht für eine zweite Amtszeit an. Laut ASA-Geschäftsstellenleiter Winfried Hummel sei derzeit nicht absehbar, ob sich bis morgen weitere Kandidaten um das Präsidentenamt bewerben werden. Selbst wenn, scheine die Wahl Klaus Burgers aber relativ sicher.

Mit ihm bekäme der Verband einen ausgewiesenen Technikexperten an der Spitze, der die Interessen der ASA-Mitglieder seit Jahren auf nationaler und europäischer Ebene auch in zahlreichen politischen Gremien vertritt. So ist Burger seit 2003 offizieller Vertreter des Verbands im Arbeitskreis „Technik der Achsdämpfungsprüfung zur Vorlage beim Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen“. Gleichzeitig war er zehn Jahre lang Mitglied des „Arbeitskreises Einführung der Schwingungsdämpfer-Prüfung bei der Hauptuntersuchung“ bei der Bundesanstalt für Straßenwesen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.