Tuning World bricht Besucherrekord spielend

Die Massen strömen beim Thema Auto-Tuning: Mit 105.500 Besucher an vier Messetagen erzielte die Tuning World Bodensee einen neuen Besucherrekord (93.000 Besucher im Jahr 2005). „Alle Erwartungen wurden gleich mehrfach übertroffen“, zeigten sich Messegeschäftsführer Jürgen Schmid und Projektleiter Dirk Kreidenweiß zum Messeschluss am Maifeiertag, dem letzten Tag der Tuning World in Friedrichshafen, ganz euphorisch. „Wir mussten an den vier Messetagen mit allen verfügbaren Kräften einen riesigen Andrang bewältigen.“ Mit 46.500 Besuchern allein am Sonntag verzeichnete die Messe einen absoluten Tagesrekord.

„Alle Messemitarbeiter sind bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit gegangen“, lobte die Messeleitung das gesamte Team einschließlich aller Helfer, die beinahe rund um die Uhr im Einsatz waren. Lob gab es aber auch fürs Publikum: Trotz dieses riesigen Ansturms – am Sonntag kamen allein rund 46.500 Besucher – verlief die Veranstaltung auf dem Messegelände selbst und auf den angrenzenden Parkplätzen fast reibungslos. Es kam zu keinerlei Zwischenfällen, wenngleich sich die Besucher überall in Geduld üben mussten. Auf den Zufahrtsstraßen und an den Messekassen bildeten sich zeitweise lange Staus und Warteschlangen. Im Verkehrsfunk tauchte die Tuning World Bodensee in den vergangenen Tagen regelmäßig auf.

Der Tuningtreff schaffte in seiner vierten Auflage die sechsstellige Traumgrenze nahezu spielend. Bereits am Sonntag, dem dritten Ausstellungstag, hatten mehr als 90.000 Autofans und Tuningfreunde die Messe besucht und sich von den rund 1.000 getunten fahrenden Exponaten, von 256 internationalen Ausstellern und 150 Clubständen begeistern lassen. „Wir entwickeln uns mehr und mehr zum gesetzten Termin des internationalen Tuning-Business“, betont Projektleiter Dirk Kreidenweiß. In Friedrichshafen stellten die großen Unternehmen ihre Weltpremieren vor und freuten sich über die große Resonanz beim hoch qualifizierten Publikum, das aus vielen Ländern Europas und aus ganz Deutschland an den Bodensee fuhr, um dort die aktuellsten Trends und die neuesten veredelten „Kunstobjekte“ auf vier Rädern zu bestaunen. In den Medien sorgte die Veranstaltung ebenfalls für Schlagzeilen: Insgesamt wurden 412 Journalisten aus 14 Ländern registriert, zehn Fernsehteams berichteten über die Veranstaltung.

In der Besucherumfrage gab es für das Messe-Event gute Noten: Fast 90 Prozent der befragten Besucher gaben der Messe die Note „sehr gut“ oder fanden die Tuning World Bodensee „gut“. Ein ebenso hoher Prozentsatz will die Messe Anfang Mai 2007 in jedem Fall wieder besuchen. Interessant ist auch die Tatsache, dass gut die Hälfte der Befragten angab, ein „getuntes“ Fahrzeug zu besitzen. Ein großes Kaufkraftpotenzial sind 75 Prozent der befragten Besucher. Sie wollen auf Nachfrage ihr künftiges Auto verschönern, veredeln oder technisch verbessern. Die Frauen sind auch in der Tuningbranche deutlich auf dem Vormarsch: Immerhin 25 Prozent waren weibliche Besucher, die das Thema Autotuning begeistert.

Janina Kim Heider heißt die neue Miss Tuning, die am Montag auf der Tuning World Bodensee in Friedrichshafen gewählt wurde. Die junge Filderstädterin ist 20 Jahre alt, tanzt und reist gerne und fährt einen getunten Opel Corsa. Insgesamt 240 junge Damen hatten sich für die Wahl beworben. Janina Kim Heider vertritt ein Jahr lang die Tuningszene und wird auf dem Titelbild der Tuning World Bodensee 2007 zu sehen sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.