Gewerkschaften suchen Lösungen für Bridgestone-Werk

Dienstag, 2. Mai 2006 | 0 Kommentare
 

Auf die Ankündigung von Bridgestone Firestone Nordamerika, möglicherweise das Pkw-/LLkw-Reifenwerk in Oklahoma City zum Ende des Jahres schließen zu wollen, weil es nicht rentabel ist, haben die Gewerkschaften (USW) umgehend reagiert und angeboten, mit Bridgestone gemeinsam nach Wegen zu suchen, um den Erhalt der Fabrik doch noch zu ermöglichen. USW-Vizepräsident Ron Hoover räumt ein, dass der Anteil der in diesem Werk hergestellten Reifentypen im Markt verliert und der Wettbewerbsdruck durch Importreifen teuflisch ist. In Oklahoma City werden „low-cost“-Reifen für den Ersatzmarkt hergestellt.

Schlagwörter: , ,

Kategorie: Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *