Conti stellt über 1.000 qualifizierte Nachwuchskräfte ein

Die Continental AG stellt auch in diesem Jahr weltweit wieder deutlich mehr als 1.000 hoch qualifizierte Nachwuchskräfte ein, darunter rund 500 in Deutschland. „Wir investieren konsequent in Wissen und Innovation, auch und gerade durch neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, um unsere Position als einer der weltweit führenden Automobilzulieferer weiter auszubauen“, sagte Continental-Personalvorstand Thomas Sattelberger. Das High-Tech-Unternehmen rekrutiert vor allem Ingenieure und Naturwissenschaftler, aber auch Betriebs- und Volkswirte. Wie in den Vorjahren werden 2006 mehr als 800 Arbeitsplätze mit Hochschulabsolventen besetzt, davon rund 40 Prozent in Deutschland.

„Unser Schwerpunkt liegt wie in den vergangenen Jahren bei der weiteren Stärkung unserer Innovationskraft. Continental wird nach der angekündigten Akquisition des Automobilelektronikgeschäfts von Motorola rund 6.000 Beschäftigte in Forschung und Entwicklung zählen, Tendenz weiter steigend“, betonte Sattelberger. „Wir schaffen damit die Voraussetzungen, uns auch in Zukunft mit hoch innovativen Produkten im weltweiten Wettbewerb zu positionieren und damit zusätzliche Wertschöpfung zu erschließen.“ Sattelberger wies darauf hin, dass Continental in jedem Jahr durchschnittlich 1.300 Patente anmeldet. Zu den bekanntesten Entwicklungen des Unternehmens zählen unter anderem ABS-Systeme, das Elektronische Stabilitätsprogramm ESP, Abstandssensoren (Radar/Infrarot), Reifen-Luftdrucküberwachungssysteme, benzinsparende Hightech-Reifen oder absolut emissionsfreie Schlauchsysteme.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.