Toyota RAV4 mit Haarrissen in den Stahlfelgen

Toyota starte demnächst via Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) einen Rückruf für den RAV4 mit Dieselmotor aus dem Produktionszeitraum 6. Juni 2001 bis 29. September 2004, meldet Auto Service Praxis online. Betroffen seien ausschließlich Modelle mit werksseitig montierten Stahlfelgen. Diese weisen eine zu geringe Festigkeit auf, was zu Haarrissen und im ungünstigsten Fall zum Bruch von Radspeichen führen könne. Für den Tausch aller fünf Felgen ist ein knapp zweistündiger Werkstattaufenthalt vorgesehen.

Offiziell sind von dem im betroffenen Zeitraum hergestellten RAV4 rund 25.000 Einheiten nach Europa und 1.676 nach Deutschland geliefert worden. Ob sich die Zahl noch wesentlich erhöhen wird, ist noch nicht klar. Das KBA habe noch keinen Abgleich der Fahrzeugidentnummern mit seinem Halterverzeichnis vorgenommen, um auch reimportierte Modelle in die Aktion einzubeziehen, meldet der Onlinedienst.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.