Beitrag Fullsize Banner NRZ

Kumho präsentiert sich als innovativer Partner

Auf der Tuning World Bodensee will sich Kumho als der Tuning-Spezialist präsentieren. Gemeinsam mit seinen Partnern zeigt man rund 40 Boliden – in allen Hallen und im Freigelände – vom Wüsten-Buggy bis hin zum Hummer im 28-Zoll-US-Police-Look. Angesprochen werden in diesem Jahr aber nicht nur die Augen, auch die anderen Sinnesorgane sollen aktiv fasziniert werden. Vor allem durch Duftreifen – sie werden gleich in vier Varianten produziert: Orangenblüte, Rosmarin, Lavendel und Jasmin, sind die attraktiven Düfte, die erstmals von Reifen ausgehen. Deutlich riechbar sind seine „inneren Werte“ in bis zu zehn Meter Entfernung. Rund ein Jahr, so die Entwicklungsingenieure, bleibe der Duft erhalten. Beigefügt werden die Aromakomponenten während des Produktionsverfahrens. Die Zusatzstoffe kommen zur Laufflächen- und Seitenwandmischung. Diese seien für ihren Einsatzzweck besonders ausgelegt: 150 bis 200 Grad Celsius müssen sie vertragen, da sie sich ansonsten schon zuvor während der Vulkanisation in Luft auflösen würden.

Nachdem Kumho vor einem Jahr den „Red Smoke Tire“ spektakulär vorstellte, kommen jetzt noch zwei weitere gelben und blauen Rauch produzierende Reifen hinzu. Die so genannten Coloured Smoke Tires seien zwar im Vergleich zum Ausgangsprodukt teurer, aber die sichtbaren Vorteile überwiegen. Nach intensiver Marktbeobachtung und dem Feedback der vergangenen Monate können die Reifen – für den Einsatz jenseits öffentlicher Straßen – für Drift-Competitions oder Show-Events über den Kumho Motorsport Renndienst ab etwa der zweiten Jahreshälfte 2006 bestellt werden.

Mit diesen beiden Reifentypen demonstriere Kumho seine weltweiten technologischen Ressourcen. Sie stehen in einer ganzen Reihe weiterer Entwicklungen, wie etwa der beim Reifenfachhandel erhältliche Ecsta STX KL12 in 26 Zoll und 28 Zoll für besonders leistungsfähige SUVs. Er kombiniere höchste Leistungs- wie Ästhetikansprüche und verbinde sportliche Leistung mit optimalem Grip einerseits und attraktiver Optik andererseits – der perfekte Reifen für die Ansprüche der Offroad-Fans und Tuner, so Kumho in einer Pressemitteilung.

Gleiches gelte – im Offroad-Segment – für den optisch ebenso prägnanten Road Venture MT KL71. Sein markantes Äußeres sei aber mehr als reine Kosmetik. Ausgelegt sei der Neue auf Haltbarkeit. Jedoch achteten die Ingenieure darauf, die Karkasse so flexibel zu gestalten, dass im extremen Gelände der Reifendruck auch noch entsprechend reduziert werden kann. Mit diesen Innovationen sollen am Markt Nischen besetzt werden, die in Zukunft ähnliche Wachstumsraten erzielen könnten, wie der Markt für Ultra-High-Performance-Reifen in den vergangenen Jahren.

Abgerundet werde der Kumho-Auftritt durch ein attraktives Rahmenprogramm. Smudo (Die Fantastischen 4), ist am 1. Mai auf dem Stand. Allerdings nicht als Musiker, sondern als Pilot der Langstreckenmeisterschaft (VLN) und des Internationalen 24-Stunden-Rennens. Er stellt auf dem Stand sein neues Racecar, den PSP-Mustang GT RTD vor. Der Bolide sei nicht nur optisch ein Eye-Catcher, sondern biete auch technisch viel hochwertiges Know-how. Dazu gehören unter anderem die aus Biofasern bestehenden Karosserieteile – Türen, Kotflügel etc. werden aus nachwachsenden Rohstoffen von dem DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik) gefertigt.

Für Understatement im Tuning sei der Audi Q7 von Nothelle das klassische Beispiel. Der jüngste Spross aus Ingolstadt erhielt von den Spezialisten rund um Nothelle jenen Feinschliff, den Kenner bevorzugen, so Kumho weiter in der Pressemitteilung. Blickfang gleich im doppelten Sinne sei aber der Boxter von 911tec, der von Katharina Kuhlmann (Tuning TV) pilotiert wird. Beide – Auto und Fahrerin – sind ständige Gäste während der Tuning World.

Kumho wolle in Friedrichshafen einerseits seine Position als der innovative Tuningpartner und mit dem Reifen-Portfolio andererseits seine weltweiten technologischen Ressourcen sowie die mittelfristigen Unternehmensziele unterstreichen: Die aktuelle Nummer elf auf dem Weltmarkt will bis zum Jahr 2009 auf den achten Platz aufsteigen, um im Jahr 2015 Rang fünf zu erreichen. Deshalb werde der Fokus in den Verkaufs- und Marketingaktivitäten auf Highend-Produkte für vielversprechende Nischenmärkte gelegt. Die vorgestellten Entwicklungen seien ein weiterer Schritt, um im internationalen Automobilgeschäft als der strategische, innovative und Marketing-orientierte Partner wahrgenommen zu werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.