Hankook entwickelt vier neue Profile für Ersatzmarkt

Mit vier komplett neuen Reifenmodellen und zahlreichen neuen Dimensionen startet die Hankook Reifen Deutschland GmbH in die Sommersaison 2006. Die Innovationen und Fortschritte beinhalten unter anderem den Ventus R-S2, einen Rennreifen mit Straßenzulassung, sowie Neuheiten im Bereich der Ultra-High-Performance- und Offroad-Reifen. Das etablierte Flaggschiff der Hankook-Produktfamilie, der Ventus S1 evo, kann mit 33 neuen Dimensionen aufwarten. Darunter ist auch ein Reifen mit dem patentierten „Hankook Runflat System“ (HRS). Insgesamt finden sich in der Sommerpreisliste über 100 Neuheiten.

Das Produkt-Highlight im Frühjahr 2006 stellt der Ventus R-S2 dar, ein kompromissloser Rennreifen mit Straßenzulassung, so der Hersteller in einer Pressemitteilung. Hankook wendet sich damit an die Tuning- und Motorsportfreunde, denen optische Aspekte und maximale Performance im Grenzbereich wichtiger sind als Fahrkomfort. Die gesamte Entwicklung dieses Sportlers wurde für den Einsatz auf Rennstrecken und trockenen Pisten ausgerichtet. Mit Hilfe der erstmals eingesetzten HGS-Mischung (High Grip Silica Compound) wurde der Sportler für den Alltag fit gemacht. Die Mischung liefere einen wichtigen Beitrag zur Performance, auch bei Nässe.

Beigefügte Harze sollen bei höheren Temperaturen an der Reifenoberfläche für zusätzlichen Grip sorgen. Die breiten Schulterblöcke des Profils sowie der stabile Reifenunterbau mit speziellen Nylon-Abdecklagen und einer Rayon-Karkasse sollen dabei gute Handling-Eigenschaften bewirken. Dank einer um 30 Prozent breiteren Aufstandsfläche könne man Geschwindigkeiten von bis zu 300 km/h kontrolliert fahren und die gute Traktion bleibe bestehen. Beim Ventus R-S2 handelt es sich um ein komplett neues Produkt für den deutschen Markt. Hankook trage damit einer verstärkten Nachfrage in diesem Bereich Rechnung. Der Reifen ist ab Saisonstart in 23 Dimensionen von 14 bis 18 Zoll (60er bis 35er Serie) erhältlich. Der Speedindex reicht von V über W bis Y.

Das Flaggschiff der Hankook-Produktfamilie, der Ventus S1 evo, habe sich gleich nach seiner Markteinführung 2005 erfolgreich etablieren können, heißt es weiter in der Pressemitteilung. Nun wird die Palette um 33 neue Dimensionen erweitert. Als einer der weltweit führenden Hersteller von Hightech-Reifen setze Hankook damit den gezielten Ausbau im Ultra-High-Performance-Bereich fort. Der Ventus S1 evo runde das Angebot von Hankook im luxuriösen Premium-Segment ab. In den Serien 25 bis 45 stehen nun Reifen von 17 bis 22 Zoll zur Verfügung. Die Ingenieure im Hankook Europe Technical Center in Langenhagen bei Hannover haben dieses Lifestyleprodukt eigens für die hohen Anforderungen der europäischen Märkte entwickelt. Eine Dimension des Ventus S1 evo (225/45ZR17 XL W 94) wird mit dem patentieren Hankook Runflat System (HRS) angeboten.

Ein weiteres völlig neues Produkt ist der Optimo K415. Es handele sich dabei um einen High-Performance-Reifen mit hervorragenden Trocken- und Nasseigenschaften, so der Hersteller weiter. Das optimierte Profil mit vier geraden Rillen ermögliche eine effektive Wasserabführung und somit höchste Aquaplaningsicherheit. Der Mittelblock verbessere dank seiner hohen Steifigkeit die Fahr- und Bremsleistung. Die lamellierten Schulterblöcke sorgten für fühlbar höheren Komfort und ein ansprechendes Fahrgefühl, welche durch die niedrigen Abrollgeräusche noch verstärkt werden. Der Schwerpunkt werde im Einführungsjahr auf der Dimension 185/60R 14 liegen, die ausschließlich für die Erstausrüstung verfügbar sein wird.

Die Palette der Hankook-Reifen für Mittel- und Oberklassefahrzeuge erfährt mit dem Optimo K415 eine strategische Ergänzung. Auch die bewährten Ultra-High-Performance-Produkte Ventus Sport K104 (jetzt über 50 Dimensionen) sowie Ventus Prime K105 (jetzt 35 Dimensionen) wurden mit Neuerungen ausgestattet. Sie ersetzen zahlreiche Dimensionen des Ventus K102.

Im Segment der Standardreifen sorge der neue Optimo K715 ab sofort für Top-Performance. Er biete dank seines durch Computersimulation entwickelten optimalen Profildesigns gute Laufeigenschaften und hohen Fahrkomfort bei gleichzeitig niedrigen Abrollgeräuschen. Das Profil sorgt mit seinen geraden Rillen zusätzlich für hohe Aquaplaning-Sicherheit und maximierten Nässegrip. Darüber hinaus garantiere die Silica-Laufflächenmischung ein gutes Bremsverhalten auf trockenem und nassen Untergrund. Seine ausgezeichnete Wirtschaftlichkeit verdanke diese Neuheit unter anderem der maximierten Kilometer-Laufleistung, schreibt der Hersteller. Wie bei allen aktuellen Hankook-Sommerreifen kommt beim Optimo K715 die TCT-Technologie (Trapezoid-Contour-Theory) zum Einsatz.

Der Optimo K715 wird seit dem 1. März 2006 in zehn Dimensionen von 13 bis 15 Zoll (Serie 80 bis 60) angeboten. Weitere 34 Dimensionen sind in Vorbereitung und werden im Lauf des Jahres folgen. Sie komplettieren die bereits umfangreiche Palette der Hankook-Standardreifen wie dem Optimo K406, dem Radial K701 oder dem Centum K702.

Bei den Allwetterreifen erscheint der Centum H720 auch im Jahr 2006 mit dem erprobten Konzept. 27 Dimensionen – von 13 bis 16 Zoll (80er bis 55er Serie) – dieses Ganzjahresreifens mit M+S-Kennung sollen ideale Fahr- und Bremseigenschaften bei jeder Witterung bieten.

Auch beim Thema SUV- bzw. Offroadreifen haben die Hankook-Ingenieure die bestehende Produktpalette spezifisch ergänzt. Hankook orientierte sich dabei an den veränderten Bedürfnissen des SUV- und Offroadmarktes. Der Ventus ST (RH06), bisher bis zu einer Größe von 24 Zoll verfügbar, wartet nun mit zwei Reifendimensionen im 26-Zoll-Format auf. Insgesamt decken jetzt über 40 Dimensionen in den Serien 30 bis 60 und von 15 bis 26 Zoll die unterschiedlichen Anforderungen der SUV-Zielgruppe ab. Sein laufrichtungsgebundenes Profildesign sorge für Fahrspaß sowie Sicherheit. Die hochgeschwindigkeitsfeste Karkassenkonstruktion leiste ein Übriges.

Hinzu kommen die neuen Varianten für Offroadfahrzeuge, zum Beispiel beim Radial RA07 (zwei neue OE-Dimensionen), dem Dynapro HP (RA23/sieben neue Dimensionen) oder dem Dynapro AT-A (RF09/zwei neue Dimensionen).

Vervollständigt werde das Angebot durch den neuentwickelten Offroad-Spezialisten Dynapro MT (RT03). Er wird in acht Dimensionen (15 bis 16 Zoll, Serie 75 bis 70) angeboten. Gerade im schweren Geländeeinsatz stehe er mit guten Traktionswerten da. Besonders kerbfeste Gummimischungen sollen bei solchen Einsätzen für eine Verringerung von Einfahrverletzungen sorgen. Einen wichtigen Aspekt stellen auch die Selbstreinigungseigenschaften des Dynapro MT nach Fahrten in Matsch und Schlamm dar. Durch seine hohe Fahrstabilität werde er auch zum Reifen für „normale“ Straßen. Wie seine bewährten Mitstreiter erhielt dieser Offroader eine M+S-Kennung.

Um sieben neue Dimensionen wurde der Dynapro HP (RA23), ein On-Road-Hochleistungsreifen für Offroad- und SUV-Fahrzeuge, ergänzt. Sein dynamisches Laufflächenprofil garantiere gleichermaßen Sportlichkeit, Sicherheit und Fahrkomfort. Für den Einsatz auf und neben der Straße sei der Dynapro AT-A (RF09) ausgerichtet. Insgesamt 15 Dimensionen, davon zwei neue, decken das Spektrum von 15 bis 16 Zoll in den Serien 85 bis 75 ab. Das asymmetrische Multikerbenprofil sei für das Handling zuständig und der spezielle Karkassenaufbau sorge für die Lenkstabilität in allen Lagen. Komplettiert werde das Offroad-Spektrum mit dem Dynapro AT (RF08) sowie dem Dynamic RA03.

In den letzten Jahren hat bei Hankook Tire die Erstausrüstung für nicht-koreanische Automobilhersteller immer mehr an Bedeutung gewonnen. Das Volumen werde im Jahr 2006 mehr als 150 Millionen Dollar betragen und beinhalte die Ausstattung so wichtiger Marken wie Volkswagen (z.B. Golf), Opel (Vectra) und Ford (Mondeo, Fiesta) etc., heißt es weiter in der Pressemitteilung. Dieser Entwicklung werde auch mit dem verstärkten Angebot spezieller OE-Dimensionen Rechnung getragen.

Der Optimo K406 stellt die perfekte Wahl dar. Dieser High-Performance-Reifen wurde speziell für das Erstausrüstungsgeschäft mit zwei neuen Dimensionen ergänzt (205/45R16 W und 175/50R15 H). Dank der speziellen Silica-Laufflächenmischung und TCT-Technologie biete er optimales Handling und hohen Fahrkomfort.

Nur für den Direktvertrieb an Automobilhersteller zur Erstausrüstung ist der neuentwickelte Optimo K712 vorgesehen. Die Dimension 175/65 R14 T werde in erster Linie auf Neufahrzeugen des Ford Fiesta zu finden sein. Der Reifen zeichne sich durch seine hohe Kilometerlaufleistung, maximiertes Handling sowie optimiertes Nässeverhalten und Bremseigenschaften aus. Der Pneu werde lediglich für das Nachrüstgeschäft der mit diesem Reifen als Originalteil ausgerüsteten Fahrzeuge auf dem freien Markt verfügbar sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.