Bridgestone Australien setzt mehr um, verdient aber kaum noch

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres hat die Bridgestone Australia Ltd. den Umsatz um 1,2 Prozent auf 75,2 Millionen Euro steigern können, beim net profit (Gewinn vor Steuern) konnte aber gerade mal eine schwarze Null verzeichnet werden. Zurückgeführt wird der Gewinnrückgang weitgehend auf deutlich höhere Rohstoffkosten, die trotz einer bis zu 5-prozentigen Preissteigerung bei den meisten verkauften Produkten nicht aufgefangen werden konnten. Das Erstausrüstungsgeschäft ist stark rückläufig gewesen und spielt keine tragende Rolle mehr für das Unternehmen, dagegen hat sich das Großhandelsgeschäft positiv entwickelt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.