Continental feiert Premierensieg beim Langstrecken-Klassiker

Bereits seit einiger Zeit entwickelt Continental an einem Rennreifen für den Produktions-Motorradsport – den ContiRaceAttack. Beim Langstrecken-Klassiker „1.000 Kilometer Hockenheim“ erlebte der brandneue Renngummi nun seine Rennpremiere. Das Duo Rainer Kopp und Michael Roth konnten ihre Klasse auf einer von Ducati Deutschland zur Verfügung gestellten 999 S gewinnen.

Die nur wenige Tage vor dem Rennen fertig gewordenen Reifen verliehen der völlig serienmäßigen Ducati ein derart souveränes Fahrverhalten, heißt es dazu in einer Veröffentlichung, dass die beiden Piloten die leistungsmäßig sichtbar besser bestückte Konkurrenz souverän in Schach halten konnte. Komplettiert wurde der Erfolg der beiden Ducati-Piloten durch den zweiten Platz, den das Duo Thomas Pfisterer und Klaus Herzog mit ihrer Suzuki GSX-R bei den 750ern erzielen konnte, sowie den vierten Platz von Gunnar Hess und Martin Weber in der gleichen Klasse. Bei den großen Tausendern landeten Frank Schüller und Christian Willmann mit ihrer Honda CBR 1.000 RR auf dem sechsten Rang. Der ContiRaceAttack wird in einer straßenzulassungsfähigen und drei Competition-Varianten demnächst im Handel erhältlich sein.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.