Bridgestone sponsert Preis für Sicherheitsdesign

Bridgestone Europe hat angekündigt, dass das Unternehmen 2006 eine neue Kategorie „Best Safety Innovation“ (Bestes innovatives Sicherheitsdesign) im Rahmen der „Interior Motives Design Awards“ sponsern wird. Organisiert vom Magazin für Automobildesign „Interior Motives“, sollen die jährlich vergebenen Preise die Bedeutung von Innovationen im Automobildesign herausstellen und damit Designstudenten aus aller Welt motivieren, ihre Vorstellungen vom Automobildesign der Zukunft zu präsentieren. Die Gewinner erhalten neben den Preisen die Chance, sich bei den maßgeblichen Vertretern der internationalen Designergemeinschaft bekannt zu machen.

Über 200 Studententeams beteiligten sich 2005 an den Motives Design Awards, für dieses Jahr erwarten die Organisatoren noch mehr Bewerber für die neun Kategorien des Preises. Ein Gremium ausgewiesener Automobildesigner und anderer Designexperten begutachtet die eingereichten Arbeiten und verkündet die Gewinner im September 2006 auf dem Pariser Autosalon.

Teil des großen Bridgestone-Sicherheitsprogramms

Im Rahmen des Hauptthemas „®evolution? – das Automobil neu erfinden“ wurde zum ersten Mal eine Preiskategorie für die Sicherheit im Straßenverkehr geschaffen. Bridgestone versteht sich als perfekter Sponsor für diese Kategorie, denn für den weltgrößten Hersteller von Reifen- und Gummiprodukten steht die Sicherheit im Mittelpunkt und sieht sich führend bei Reifen mit Notlaufeigenschaften und anderen Sicherheitssystemen.

Bridgestone hat sich mit der FIA Foundation (Fédération Internationale de l’Automobile) und nationalen Automobilclubs zu der weltweiten Initiative „Erst Denken – Dann Lenken“ („Think Before You Drive“) zusammengeschlossen, die mit Hilfe einfacher Sicherheitshinweise und praktischer, lebensrettender Maßnahmen ein sicherheitsbewusstes Verhalten im Straßenverkehr propagiert. Die Sicherheitskampagne will dazu beitragen, die Zahl der bislang jährlich 50.000 Verkehrstoten in Europa zu reduzieren. Die Kampagne läuft bereits in zehn europäischen Ländern.

Da Sicherheit für Bridgestone ein zentrales Element der Unternehmensphilosophie ist, hat das Unternehmen im Jahr 2005 gemeinsam mit über 200 Institutionen, Verbänden und Unternehmen die „European Road Safety Charta“ (Europäische Charta zur Straßenverkehrssicherheit) verabschiedet – eine der wichtigsten Initiativen der Europäischen Kommission zur Halbierung der Zahl tödlicher Verkehrsunfälle.

Bridgestone ist außerdem Sicherheitspartner der G8-Länder. Shigeo Watanabe, Präsident der Bridgestone Corporation, gehört zu den acht Mitgliedern einer internationalen Kommission, deren Ziel es ist, das Problem der weltweiten Verkehrssicherheit auf die politische Tagesordnung der G8-Länder zu bringen. Im Juni 2006 wird diese „Lord Robertson Kommission“ empfohlene Maßnahmen zur Reduzierung von Verkehrsunfällen mit Toten und Schwerverletzten veröffentlichen. Der Bericht soll den Regierungschefs der G8-Länder noch vor dem G8-Gipfeltreffen in St. Petersburg im Juli 2006 vorgelegt werden.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.