Rotary Lift Europe unter neuer Führung

Mit Beginn des zweiten Quartals 2006 wird es in der Unternehmensführung beim Bräunlinger Traditionsunternehmen BlitzRotary Veränderungen geben. Nach nunmehr zwölfjähriger Führungstätigkeit gibt Stefan Schneider seine zuletzt ausgeübte Funktion als President Rotary Lift Europe an Frank Scherer, Geschäftsführer der BlitzRotary GmbH ab. Nach der Übertragung der Geschäftsführung im vergangenen Jahr wurde damit ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung Zukunft vollzogen. Bereits im ersten Jahr in seiner neuen Funktion als Geschäftsführer der BlitzRotary GmbH sei Frank Scherer äußerst erfolgreich gewesen.

Nachdem bereits die Mercedes Car Group die Freigaben für Rotary Hebebühnen erteilt hatte, konnte in 2005 mit Volkswagen ein weiterer wichtiger Automobilhersteller gewonnen werden. Volkswagen war darüber hinaus in 2005 auch jenes Unternehmen, dem BlitzRotary den größten Einzelauftrag seiner Firmengeschichte zu verdanken hatte. Auch der Fertigungsstandort Bräunlingen sei gestärkt worden. Hubeinheiten für Lkw-Stempelhebebühnen werden zukünftig nicht nur für den Europäischen Markt sondern auch für den Weltmarkt bei BlitzRotary gefertigt. Mit der Montage der neuen SPOA3T 2-Säulen Hebebühne wird Bräunlingen darüber hinaus erstmalig Pkw-Hebebühnen herstellen.

Stefan Schneider trat vor zwölf Jahren in den damals Elterlichen Betrieb ein. Mit ihm wurde ein erfolgreicher Generationswechsel vollzogen, der neben dem Ausbau der traditionellen Unternehmensbereiche Lkw-Hebetechnik, Drucklufttechnik und Reifenfüll- und Messtechnik auch die Gründung des strategisch wichtigen Bereichs der Sonderwerkzeuge mit sich brachte. Unter seiner Führung wurde die Übernahme der Blitz M. Schneider Werkzeug- und Maschinenfabrik durch Rotary Lift und die Neupositionierung als Europa-Zentrale für die Marken Blitz und Rotary durchgeführt. Nach dem Auslauf seines Vertrages zum 31. März 2006 wird sich Stefan Schneider den Wunsch nach beruflicher Veränderung außerhalb des Werkstattumfelds erfüllen. Mit ihm sind viele einer Meinung, in Frank Scherer einen würdigen Nachfolger seiner bisherigen Funktion gefunden zu haben.

Frank Scherer ist seit sieben Jahren im Unternehmen und war nach seinem Eintritt für die Bereiche Drucklufttechnik und Reifenfüll- und Messtechnik verantwortlich. 2003 übernahm er die Verantwortung für die Marke Rotary in der neu geschaffenen Europa-Zentrale BlitzRotary als Vice President Rotary Lift Europe. Zum 1. Januar 2005 wurde Frank Scherer die Geschäftsführung der BlitzRotary GmbH übertragen.

BlitzRotary ist die Europa-Zentrale des Weltmarktführers im Bereich der Fahrzeug-Hebetechnik Rotary Lift. Unter dem Dach der BlitzRotary GmbH sind die beiden Marken Blitz und Rotary zusammengefasst. Zu der Marke Blitz gehören die Geschäftsbereiche Lkw-Hebetechnik, Drucklufttechnik, Reifenfüll- und Messtechnik sowie der Bereich der Sonderwerkzeuge. Die Marke Rotary bedient primär das Segment der Pkw-Hebebühnen.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.