SEC schließt Goodyear-Ermittlung ab

Die amerikanische Börsenaufsicht SEC hat jetzt ihre Untersuchung gegen die Goodyear Tire & Rubber Company abgeschlossen und will keine so genannte Enforcement Action ergreifen. Es wird also keine Klage nach amerikanischem Börsenrecht eingereicht, weder gegen den Reifenhersteller, noch gegen den ehemaligen Chief Financial Officer sowie dessen Chefbuchhalter. Die SEC nahm vor über zwei Jahren die Untersuchung auf, nachdem Goodyear Bilanzen nachträglich korrigieren musste. Im vergangenen August hatte es noch geheißen, dass eine Klage möglich sei. Weder Goodyear noch die SEC wollten die Details der Entscheidung kommentieren.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.