Reifenpreise gehen deutlich auseinander

Auf enorme Preisunterschiede bei Sommerreifen hat die Tiroler Arbeiterkammer – die Interessenvertretung der Berufstätigen – hingewiesen. Reifen der selben Marke und Dimension seien bei unterschiedlichen Anbietern um bis zu 115,74 Prozent teurer. Die Verbraucherschützer aus Österreich untersuchten die Preise von Sommerreifen der Dimensionen 185/60 R14 H und 225/45 R17 W/Y, die in den Tests der Zeitschriften „Konsument“ und „Stiftung Warentest“ mit „gut“ bzw. im Test des ÖAMTC mit „sehr empfehlenswert“ beurteilt wurden.

Bei der Dimension 185/60 R14 H zeigten sich Preisunterschiede von bis zu 89,5 Prozent. So lag beispielsweise der günstigste Preis für einen Uniroyal rallye 550 dieser Dimension bei 42,75 Euro, der höchste Preis bei 81 Euro, schreibt Vorarlberg Online. Bei der Dimension 225/45 R17 W/Y lagen die Preise sogar bis zu 115 Prozent auseinander. So bewegten sich beispielsweise die Preise des „Uniroyal Rainsport 1“ zwischen 107,63 und 232,20 Euro. Die Arbeiterkammer erhob auch die Preise für Altreifenentsorgung. Pro Reifen ergaben sich hier Preisunterschiede von bis zu 185 Prozent. Auch die Preise für Montage, Ventil und Stecken, Wuchten auf Stahlfelgen, weichen erheblich voneinander ab. Es ergab sich eine Differenz von 189 Prozent.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.