Mit „tyrecom“ peilt Digades weiteres Wachstum an

Die Zittauer Digades GmbH konnte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr einen Umsatz von zwölf Millionen Euro erzielen, was im Vergleich zu 2004 einem Plus von 7,5 Prozent entspricht. Als einen der Erfolgfaktoren sieht das auf die Funkdatentechnologie spezialisierte Unternehmen große Fertigungsaufträge für die Automobilindustrie und die Gebäudeautomation. „Unser Know-how liegt in der Entwicklung von Speziallösungen sowie deren Serienproduktion“, sagt Geschäftsführer Lutz Berger. Seinen Worten zufolge gewinnt der Anteil der Fertigung am Umsatz mit über zehn Millionen Euro immer mehr an Bedeutung. So habe man 2005 hohe Stückzahlen an Funkfernbedienungen für Infotainmentanlagen, Standheizungen oder Module für die Heimautomation an Kunden wie Audi, Webasto, Funkwerk Dabendorf oder Siemens geliefert.

Grundlage für ein weiteres Wachstum auch in diesem Jahr und darüber hinaus soll unter anderem das Reifenkommunikationssystem „tyrecom“ sein, das im Reifen abgespeicherte Informationen für die Anpassung dynamischer Fahrzeugregelsysteme und zur Zustandsinformation für den Fahrer abrufbar macht. Aufträge mit großen Automobilherstellern zur Lieferung dieses Systems stünden kurz vor der Unterzeichnung, sagen die Zittauer. „Damit rücken wir auf die Stufe eines Tier-One-Lieferanten“, sagt Berger, der diesen Weg fortsetzen will und dafür dieses Jahr ein Investitionsvolumen von 3,8 Millionen Euro eingeplant hat. Außerdem arbeite die mehr als 30 Mann starke Entwicklungsabteilung an völlig neuen Lösungen für multifunktionelle Fernbedienungen für Fahrzeuge, und auch die nächste Generation von Reifendruckkontrollsystemen für Nutzfahrzeuge stehe kurz vor dem Abschluss.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.