Fronten zwischen US-Gewerkschaft und Conti verhärten sich weiter

(Akron/Tire Review) Continental Tire North America Inc. (CTNA) werde die Sozialleistungen für pensionierte Mitarbeiter des Reifenwerkes Charlotte (North Carolina) nicht antasten, berichtet das „Charlotte Business Journal“ und widerspricht damit einem Statement der Gewerkschaft USW (United Steel Workers). Continental erwartet von der Belegschaft einen Beitrag in Höhe von 32 Millionen US-Dollar jährlich, um das Werk im internen Wettbewerb konkurrenzfähig zu machen. CTNA hatte in diesem Rahmen ursprünglich auch Maßnahmen hinsichtlich der ausgeschiedenen Mitarbeiter in die Diskussion gebracht, derartige Überlegungen aber wieder fallengelassen, so ein CTNA-Sprecher, USW-Anschuldigungen in dieser Sache seien also „völlig falsch und irreführend“.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.