4Wheels-Räderhotels expandieren weiter

In Bochum hat die auf die Rädereinlagerung spezialisierte 4Wheels Service + Logistik GmbH (Düsseldorf) jüngst ihr inzwischen schon 30. Räderhotel eröffnet. Mit über 200.000 eingelagerten Radsätzen pro Halbjahr und den nunmehr 30 Standorten bundesweit reklamiert das Unternehmen, das eigenen Angaben zufolge fast alle großen Automobilhersteller und über 1.000 Autohäuser und Reifenhändler zu seinen Kunden zählt, die Marktführerschaft für sich. Zum Serviceangebot von 4Wheels gehört nicht nur die computergestützte Rädereinlagerung mit 24-Stunden-Abhol- und Lieferservice, sondern auch die professionelle Räderreinigung, die Räder- und Reifenprüfung (inklusive Prüfprotokoll für den Kunden) sowie darüber hinaus auf Wunsch außerdem ein Auswuchtservice und die Befüllung mit Reifengas. Mit dem 4Wheels-Onlineservice IRIS sind demzufolge alle relevanten Daten der eingelagerten Radsätze per Mausklick jederzeit abrufbar. Radsätze, die über dieses System bis 19:30 Uhr angefordert werden, werden am nächsten Tag geliefert.

Für den Kunden – so die Düsseldorfer – bedeute dies alles zusammengenommen eine außerordentliche Zeit- und Kostenersparnis in der Abwicklung, bei gleichzeitig mehr Umsatz durch das Zusatzgeschäft. „Die professionelle Einlagerung von Winter- und Sommerrädern in unseren Räderhotels rechnet sich betriebswirtschaftlich für jedes Kfz-Unternehmen, jeden Reifenhändler. Hinzu kommt der unschätzbare Vorteil, dass hier aktive Kundenbindung betrieben wird; schließlich kommt jeder Kunde ganz sicher zweimal jährlich in Ihr Haus. Und Kapazitätsprobleme gibt es bei uns keine, sodass jeder Kunde unbegrenzte Stückzahlen jederzeit bei uns zu bestem Service einlagern kann“, sagt Heinz W. Vogl, geschäftsführender Gesellschafter von 4Wheels. Unter anderem der Trend zu größeren sowie teureren Felgen und Reifen bzw. die damit verbundenen Anforderungen an eine problemlose, professionelle Einlagerung und die im Dezember 2005 verabschiedete situative „Winterreifenpflicht“ eröffne den 4Wheels-Räderhotels auch zukünftig interessante Wachstumsperspektiven, zeigt sich Vogl überzeugt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.