Nizhnekamskshina führt Tolling-System ein

Während der ersten beiden Monate des Jahres hat der russische Hersteller Nizhnekamskshina seinen Output um 27,5 Prozent steigern können (im Vergleich zum selben Vorjahreszeitraum). Im Januar und Februar wurden demnach zusammen 1.706.800 Reifen gefertigt, so das Moskauer Forschungsinstitut CentreInvest in einem aktuellen Report. Im selben Zeitraum gingen die Umsätze allerdings um 42,8 Prozent auf 863,8 Millionen Rubel (25,7 Mio. Euro) zurück.

Dieser deutliche Rückgang sei dadurch zu erklären, so werde in Nizhnekamsk bestätigt, dass der Hersteller ein so genanntes „Tolling Scheme“ über die Muttergesellschaft Tatneft einführt. Der Umsatzrückgang deute an, dass die Umstellung bereits abgeschlossen ist, so CentreInvest weiter. Für das Gesamtjahr wird daher ein Umsatz von rund 165 Millionen Euro erwartet (2005: 434 Mio. Euro), obwohl CEO Radik Ilyasov noch im Januar einen Jahresumsatz von 531 Millionen Euro für 2006 prognostiziert hatte. Langfristig werde diese Umstellung kaum einen Einfluss auf die Wirtschaftlichkeit des Herstellers haben, so das Forschungsinstitut weiter, da Nizhnekamskshina auch vorher nur unprofitabel operierte. Im gesamten vergangenen Jahr hat das Unternehmen aus der Republik Tatarstan 11,372 Millionen Reifen hergestellt.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.