Weitere Automatisierung der Buchhaltung bei Continental geplant

Seit rund einem Jahr bereits nutzt die Continental AG für drei Divisionen eine OCR-Lösung (OCR = Optical Character Recognition) des Anbieters Foxray, um Eingangsrechnungen automatisiert auslesen zu können. Täglich sollen so Kopf- und Positionsdaten von rund 5.000 Rechnungsseiten gescannt und anschließend auf elektronischem Wege weiterverarbeitet werden. Damit – sagt Foxray – habe der Automobilzulieferer die technologische Basis geschaffen, um Geschäftsprozesse zu vereinheitlichen und vornehmlich maschinell abzuwickeln. Denn dank der Datenextraktion per OCR spare sich das Unternehmen eine manuelle Eingabe und erreiche kürzere Durchlaufzeiten, da der Freigabeprozess elektronisch anstatt über Hauspost verlaufen könne.

„Die Lösung integriert sich vollständig in die vorhandene IT-Infrastruktur wie SAP R/3 und digitaler Workflow“, erklärt der in Norderstedt beheimatete Softwareanbieter. „Die Erkennung schließt die bisherige Lücke im Prozess, sodass wir Eingangsrechnungen bald komplett elektronisch verarbeiten können“, sagt Dietmar Wulf, Abteilungsleiter Kreditorenkontokorrent bei der Continental AG und Leiter des Projektes. Geplant ist nun anscheinend, den Einsatz des Systems sukzessive auf weitere Geschäftseinheiten bzw. den gesamten aktiven Lieferantenstamm auszudehnen. Wie es heißt, will der Automobilzulieferer die Data-Capture-Lösung mittelfristig zur universellen Plattform im Konzern ausweiten. „Neben der geplanten Ausweitung im Konzern lässt sich die realisierte Lösung auch zum elektronischen Posteingang ausbauen“, heißt es dazu vonseiten der Norderstedter.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.